Kurzreiseziel Sylt

Kerstin TaubitzKerstin Taubitz hat auf einer Kurzreise Sylt entdeckt:

Sylt ist einfach mehr als eine Insel mit 40 km feinem Sandstrand. Raue Brandung an der Westseite, stilles Wattenmeer im Osten. Urwüchsige Dünen und grüne Deiche. Blühende Heide und majestätische Kliffs. Tagträume und Nachtleben. Trubel und Abgeschiedenheit. Zwölf Ortschaften – keine wie die andere und jede mit ihrem unverwechselbaren Charme…

Mir bot sich die Gelegenheit im Dezember ein Wochenende auf Sylt zu verbringen. Die Anreise gestaltete sich unkompliziert von Hamburg Altona aus bis nach Westerland mit der Nord-Ostsee-Bahn und einem Schleswig-Holstein Ticket. Wer einen etwas weiteren Weg hat, kann auch fliegen. Vor allem in den Sommermonaten gibt es regelmäßige Verbindungen zur Insel, u.a. von Berlin, Bonn, Hamburg und Frankfurt/Main aus.

Für diejenigen, die eine komfortablere Unterkunft als eine Ferienwohnung wünschen, kann ich das Lindner Hotel Windrose in Wenningstedt empfehlen – von Westerland ca. 10 – 15 Minuten mit dem Auto. Das Hotel wurde bereits in den 20er Jahren erbaut und gehört seit 2003 zur Lindner Hotel Gruppe. Es bietet den gewohnten Lindner Luxus, hat aber einen maritimen Charme, der auch den Charakter der Insel widerspiegelt. Das Hotel liegt nur wenige Schritte vom kilometerlangen Strand entfernt, so dass man bei geöffnetem Fenster das Meer rauschen hören kann.
Die Zimmer sind einheitlich und komfortabel eingerichtet, aber durch Verwinkelungen und Dachschrägen ist doch jedes Zimmer anders. Auch Tagungen im kleineren Rahmen sind möglich.
Das Personal ist äußerst zuvorkommend und das Frühstücksbuffet lässt nichts zu wünschen übrig. Um die Seele baumeln zu lassen, kann man eine Massage genießen, die Sauna nutzen oder eine Runde im kleinen, aber feinen hoteleigenen Pool drehen.

Ob Naturliebhaber, Funsport Freunde oder Kulturinteressierte – die Insel als Reiseziel bietet für jeden Etwas. Den meisten bekannt ist wohl die Sansibar – der Name steht für einen Strandabschnitt genauso wie für das Restaurant im Skihüttenstil, das mittlerweile zum angesagten Gourmet- und Weintempel geworden ist und auch viele Prominente anzieht.

Mein Highlight war jedoch der Besuch von Goschs Alter Bootshalle – der nördlichsten Fischbude Deutschlands. Bestellt wird an verschiedenen Ausgabestationen in der Halle, die Getränke werden aus einem Holzboot heraus gereicht, gegessen wird an kommunikationsfreundlichen, langen Holztischen. Kurz: Urgemütlich und leckeres Essen zu moderaten Preisen.

Tipp: Nicht nur, aber vor allem an regnerischen Tagen lohnt ein Besuch des Erlebniszentrums Naturgewalten in List – eine Ausstellung für jedes Alter. Hier werden alle wichtigen Fragen rund um die Natur der Insel beantwortet. Z.B. wie entstehen Ebbe und Flut? Wie schnell wandern Wanderdünen? Die Ausstellung ist multimedial und interaktiv aufgebaut.

Fazit: Für mich als Hamburgerin ist Sylt ein interessantes nahgelegenes Reiseziel, welches leicht und schnell zu erreichen ist, viele Ausflugs- und Erholungsmöglichkeiten bietet und zu jeder Jahreszeit seine Vorzüge hat.

Ein Bericht von Kerstin Taubitz, Spezialistin für Gruppenreisen und Betriebsführungen bei Globetrotter Tours.

Über Globi-Blogger

"Globi-Blogger" ist ein Benutzerprofil der Globetrotter Reisebüro GmbH in Pinneberg. Zu unserem Unternehmen zählen 12 Reisebüros in und um Hamburg, sowie Spezialabteilungen wie z.B. Gruppen und Incentivereisen, Spezialreisen, Firmen Reisedienst, Motorradreisen, Outdoor und Trekkingreisen, A380 Reisen, Betriebs- und Werksführungen, Kongress- und Eventreisen, Kreuzfahrten, Gruppenreisen u.v.m Ich kümmere mich um die Globetrotter Email-Newsletter zu verschiedensten Reisethemen, betreue alle Webseiten des Unternehmens und mache die Globetrotter Reisebüros im Internet "sichtbar". Seit dem ersten Tag dieses BLOGS bin ich mit dabei und es macht immer noch sehr viel Spaß. Ich hoffe, Sie haben beim Lesen so viel Freude wie wir beim Schreiben.
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>