Hamburg entdecken: Rotlicht live – Hurentour über die Reeperbahn

Eros Laufhaus

Eros Laufhaus

Kerstin Taubitz von Globetrotter Tours hat eine Gruppe auf der Rotlicht live Tour begleitet und berichtet von ihren Eindrücken:

Unterwegs mit Imperia bedeutet, sich von einer Dame in einem historischen Huren-Outfit über den Hamburger Kiez führen zu lassen. Sie erfahren, wie sich das Gewerbe von damals bis heute verändert hat – nämlich fast gar nicht. Nur die Kleidung ist anders. Heutzutage sehen die Damen fast normal aus und sind dem Wetter entsprechend gekleidet. Früher mussten entsprechende Trachten mit Bändern und Kappen getragen werden, um sich kenntlich zu machen.

 

Weiter geht die Hurentour zur wohl berühmtesten Tankstelle Hamburgs, die es demnächst wohl leider nicht mehr geben wird. Wer sich hier tagsüber einige Minuten Zeit nimmt, kann eventuell den einen oder anderen teuren Wagen durch die Waschanlage fahren sehen. Diese Luxusschlitten gehören in der Regel den Zuhältern – in der heutigen Sprache: den Geschäftsleuten.

CondomerieVorbei an der Condomerie, in der es für jede Größe etwas gibt, näherten wir uns der Davidwache. Hier verweilten wir einige Zeit, da ab 20 Uhr (bis 6 Uhr in der Früh) die Damen von dort bis zur Herbertstraße hinauf ihre Dienste anbieten. Es ist wirklich ein interessantes Schauspiel, da sofort enger zusammen gerückt wird, sobald nur eine ihren Platz verlässt. Warum das so ist, verrät Imperia.

Da ich in einer reinen Frauengruppe unterwegs war, mussten wir die Herbertstraße auslassen. Die dürfen nämlich nur Männer ab 18 Jahren betreten, um die Damen in den Schaufenstern zu betrachten.

Fakultativ kann während der Rotlicht live Tour ein SM-Club besucht werden. Hier soll aber gesagt sein, dass das nicht gemacht wird, sollte nur ein Mitglied der Gruppe dagegen sein. Es wird entsprechend um eine Absprache innerhalb der Gruppe gebeten. Wir sind hineingegangen und es war wirklich interessant. Die unterschiedlichen “Instrumente” wurden uns von Imperia erklärt, so dass man eine ungefähre Vorstellung davon hat, was möglich ist. Ich würde sagen, ein Besuch lohnt sich, um einfach mal einen Eindruck von der Szene zu bekommen. Ob man es mag oder nicht, ist einem dann immer noch selbst überlassen. Ein Getränk, das jeder selbst zahlt, ist Pflicht.

Die Ritze - Kultlokal auf der Reeperbahn

Eingang zur Ritze

Zum Abschluss haben wir die Kultkneipe “Ritze” mit dem berühmten Boxkeller aufgesucht. Den kann man sich selbstverständlich auch anschauen. Für Boxer ist der Besuch des Kellers bei einem Hamburg Aufenthalt absolute Pflicht – hier haben schon alle großen Namen geboxt.

Am Ende der Rotlicht live Tour gibt es noch einige Tipps für zu Hause, falls man es mal spanisch, persisch oder englisch ausprobieren möchte. Was das ist? Das verrät Imperia. Was ich auch gelernt habe: “Hure” ist absolut kein Schimpfwort, man kann sie auch Prostituierte, Bordsteinschwalbe oder leichte Mädchen nennen – nur das Wort mit ‚N‘ ist verpönt.

Sollten auch Sie an pikanten Details und Hintergrundinformationen interessiert sein, empfehle ich Ihnen die Teilnahme an dieser Tour. Fragen sind erlaubt und sogar erwünscht.

Die Hurentour “Rotlicht live” ist buchbar über Globetrotter Tours. Zur Zeit gibt es Termine für Einzelgäste und für Gruppen. Melden Sie sich unbedingt vorher an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die kriminelle Hamburg Tour eignet sich auch sehr gut für einen Betriebsausflug oder ein Firmenevent.

Über Globi-Blogger

Ihr Team der Globetrotter Reisebüros, 12 x in und um Hamburg

Wir sind Weltenbummler, World Traveller, eben Globetrotter. Unsere Leidenschaft ist das Reisen und wir sind süchtig danach. Wenn wir mal nicht reisen, verkaufen wir Reisen an andere Süchtige. Und das in alle Welt und in allen Formen. Klassischer Badeurlaub, elegante Kreuzfahrt oder abenteuerliches Trekking im Himalaya – wir machen (fast) alles möglich. Und sind Spezialisten. Bei uns gibt es keine Nullachtfuffzehn Reise, sondern immer DIE auf die Kundenwünsche abgestimmte Traumreise.

Wie kommen wir zu diesem Blog? Die Sucht ist so weit fortgeschritten, dass wir am liebsten aller Welt von unseren Erlebnissen erzählen möchten und interessante Reiseinfos weitergeben wollen. Und wir freuen uns auf Tipps und Tricks von unseren Lesern, um unser Reisewissen stetig zu mehren.

Schaut euch um, lest euch durch unseren Blog und schreibt uns gern den einen oder anderen Kommentar. Wir freuen uns sehr. :)

Eure Globis aus den Globetrotter Reisebüros in und um Hamburg!

Weiter zur Reisebüro Webseite: http://www.reiseland-globetrotter.de

Dieser Beitrag wurde unter Hamburg, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Hamburg entdecken: Rotlicht live – Hurentour über die Reeperbahn

  1. Annika sagt:

    Ich finde es teilweise schon absurd, wie bestimmte Szenen, egal ob St. Pauli oder Kreuzberg, die für einen alternativen Lebensstil stehen, vermarktet werden. Naja genau genommen vermarkten sie sich eigentlich auch noch selbst, nur damit der normale deutsche Michel abgefahrene Geschichte am Skattisch in seinem Reihenhaus erzählen kann. Immerhin war er in nem SM Club und in der Ritze!! Das darf kein Hamburg besucher verpassen…
    An dieser Stelle will ich aber auch anmerken, dass Hamburg mehr ist als St. Pauli und Rotlicht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>