Auslandspraktikum in Großbritannien – welcome to Portsmouth

Travel Planners PortsmouthIsabel Keller aus dem Globetrotter Reisebüro in Pinneberg, berichtet von ihren Erlebnissen während ihres Auslandspraktikums:

Das über die IHK angebotene Programm Leonardo da Vinci ermöglicht jungen Leuten in der Ausbildung einen Auslandsaufenthalt. Das Programm wurde mir in der Berufsschule von meiner Englischlehrerin vorgestellt. Daraufhin bewarb ich mich um ein Auslandsstipendium, um meine Englischkenntnisse im Business Englisch und umgangssprachlichen Englisch zu erweitern.
Durch die Bewilligung des Stipendiums und die Zustimmung meines Arbeitgebers wird es mir ermöglicht, einen Monat in England zu verbringen, um einen Einblick in die Arbeit als Tourismuskauffrau für Privat- und Geschäftsreisen im Ausland zu gewinnen.

Ankunft im Süden Englands

Vor zwei Wochen begann mein Auslandspraktikum und ich flog von Hamburg nach London. Vom Flughafen Heathrow fuhr ich mit dem Bus ca. 2 ½ Stunden nach Portsmouth. Die Hafenstadt Portsmouth liegt im Süden von England, nicht weit von Southampton und der Isle of Wight entfernt.
In Portsmouth wurde ich von dem Vertragspartner der IHK abgeholt und zu meiner Gastfamilie gebracht, die mich mit offenen Armen empfing.
Mir gefällt es gut, dass die Familie mehrere Studenten aufnimmt. So gibt es ein Haus für Studenten und nebenan das Wohnhaus der Familie. Zur Zeit bin ich mit drei Belgierinnen und einem Italiener untergebracht. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, andere junge Leute verschiedener Nationalitäten kennenzulernen und mit ihnen etwas nach der Arbeit und am Wochenende zu unternehmen. Abends trifft man sich zum gemeinsamen Essen und Austausch. Die erwachsenen Kinder der Gastfamilie sind sehr hilfsbereit. Sie zeigen uns die Sehenswürdigkeiten der Stadt und geben uns hilfreiche Tipps zum Leben in England.

Travel Planners Counter Travel Planners Wartebereich

Der erste Tag im englischen Reisebüro

Am ersten Tag wurde ich von meinem Ansprechpartner hier vor Ort durch Portsmouth geführt.
Am zweiten Tag hatte ich mein Vorstellungsgespräch im Reisebüro. Eine Ansprechpartnerin der Organisation begleitete mich. Das Vorstellungsgespräch mit der Chefin war sehr informativ. Neben der Beantwortung der klassischen Fragen eines Vorstellungsgesprächs musste ich kleine Aufgaben erledigen.
Anschließend wurde mir gezeigt mit welchem Bus ich am besten zur Arbeit komme und ich wurde mit einer englischen Handykarte ausgestattet, um für Organisation, Familie und meine neuen Kollegen gut erreichbar zu sein.

Travel Planners KatalogeAn meinem Arbeitsplatz, dem Reisebüro “travel planners“ in Portsmouth wurde ich sehr herzlich empfangen. Meine neuen Kollegen nehmen sich viel Zeit, um mir jeden Tag neue Tätigkeiten zu erklären und näher zu bringen. Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die Arbeiten im Vergleich zum deutschen Reisebüro ausgeführt werden, obwohl es zu demselben Ergebnis kommt. Viele Aufgaben kenne ich aus dem Reisebüroalltag in Deutschland, z. B. Katalogorganisation, Post, Kundendateien sortieren, etc.
Die Kunden sind sehr freundlich und aufgeschlossen mir gegenüber. So konnte ich schon bei der einen oder anderen Buchung behilflich sein.

So viele neue Eindrücke zu sammeln und mich den Herausforderungen zu stellen macht mir Spaß und ich freue mich auf die kommenden Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.