Die Welt der Schokolade im Hachez Chocoversum

Verschiedene Hachez Produkte„Entdecken – Erleben – Mitmachen“ ist das Motto des Hachez Chocoversum in Hamburg. Das wollte ich ausprobieren und bin Mitte September dort gewesen.

Für den Eintrittspreis von € 9,50 pro Person waren meine Erwartungen relativ hoch. Inkludiert im Eintrittspreis ist eine einstündige Führung, die jeweils zur vollen Stunde startet. Die Schokoladenexpertin nahm uns mit auf eine Reise in die Welt des Kakao. Die erste Station zeigte eine Kakaoplantage im Miniformat.
Im Inneren der Kakaofrucht stecken die Kakaobohnen, umhüllt von Fruchtfleisch. Das Chocoversum importiert die kompletten Früchte, extra um die Teilnehmer der Führung probieren zu lassen. Viel Geschmack bietet die frische Frucht nicht – wo ist denn der Schokoladengeschmack? Der kommt erst sehr viel später.

Der Kakao wird geerntet, zum Gären ausgelegt und später verpackt und nach Hamburg verschifft. Dort gehen aus jedem dritten Sack Bohnen zur Qualitätskontrolle. Schimmelige und von Parasiten befallene Bohnen werden nicht angenommen, die anderen in verschiedene Qualitätsstufen eingeteilt.
Das Aroma ähnelt vor der Röstung in nichts dem von Schokolade. Anhand eines kleinen Rösters und diverser Stationen im Miniformat wird die Verarbeitung der Kakaobohnen gezeigt.

Kakao Qualitätskontrolle Melangeur Walze Conche

Dann erst geht es zur eigentlichen Schokoladenproduktion. Die zerkleinerte Kakaomasse wird im Melangeur durch schwere mühlsteinartige Räder zermahlen und gemischt und kommt von dort in die Walze und dann in die berühmte Conche. An allen drei Stationen darf probiert werden, zunächst nur Zartbitter, in der weiteren Verarbeitung auch Vollmilchschokolade. Zum Schluss wird die Verpackung der Minitäfelchen gezeigt und als kleines Abschiedsgeschenk werden die fertig verpackten Schokoladen verteilt.

Die Führung zeigt sehr anschaulich den Weg von der Kakaofrucht zur fertigen Schokolade und macht Kindern und auch Erwachsenen Spaß. Ergänzt wird die Führung durch weitere erlebbare Stationen wie z. B. die verschiedenen Aromen der Kakaobohne und die Unternehmensgeschichte von Hachez.

Ich bin beeindruckt, wie lang der Weg von der Frucht bis zur Schokolade ist und werde gute Schokolade nun noch mehr zu schätzen wissen. Sie können auch allein durch die Ausstellung gehen, probiert werden kann allerdings nur bei der Führung.
Gruppen ab 10 Personen können zusätzlich zur Führung im Chocoladen Atelier ihre eigene Schokolade kreieren und mit nach Hause nehmen.

Sie möchten das Chocoversum mit Ihrer Gruppe besuchen? Die Gruppenexperten von Globetrotter Tours beraten Sie gern!

UPDATE: Seit Beginn des Jahres 2013 liegt der Eintrittspreis für Erwachsene bei 14 Euro, für Kinder bei 10 Euro. Neben der 90-minütigen Führung ist auch die Kreation einer eigenen Chocolade im Aroma-Atelier inkludiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.