Eine Stunde Lissabon – Weltklasse

Schade. Der Rückflug des Porto-Trips nach Hamburg steht an. Dazu noch 3 Std. Aufenthalt in Lissabon. Ich erinnere mich: Das war zwischen den üblichen Boutiquen und Burger-Läden eher quälend und das Gepäck wird ja sowieso durchgecheckt. Also kribbelt es in den Fingern und ich erlag der Versuchung: Ich bin in Lissabon – nichts wie los.

Fahrstuhl ins Bairro Alto

Fahrstuhl ins Bairro Alto

Mini-Kurztrip Lissabon: Taxi-Tipps

Wir sind also vier Kollegen, die beschließen, sich ein Taxi zu nehmen. Raus aus dem Sicherheitsbereich, dann an die frische Luft – durchatmen – hat sich schon gelohnt! Weiter geht’s: Taxi suchen, aber Achtung: wir stellen uns nicht in die Schlange der abfahrenden Taxen, sondern gehen zu den ankommenden Taxen – da steht eines gleich zur Abfahrt bereit – wenigstens 20 Minuten gespart; ist schließlich kostbare Zeit.

Mit der Fluchtgruppe zur Henkersmahlzeit

Eine Kollegin aus meiner „Fluchtgruppe“ kennt die Stadt und weiß wohin. Sie sagt dem Taxifahrer für mich so etwas wie: „Ab zum zentralen Platz in die Innenstadt“. Keine halbe Stunde nach Verlassen des Flughafens sitzen wir vor einem eher unscheinbaren netten kleinen Restaurant mitten in Lissabon. Zentral genug, das es das Stadtbild einfängt, aber nicht mitten im allgemeinen Touri-Trubel (Quintessenz: Es bleibt bezahlbar). Wir bestellen, als wäre es die Henkersmahlzeit:

Und dazu Wasser, Bier, Wein und Kaffee

Wir lassen so ziemlich alles auffahren, was uns die Kürze der Zeit erlaubt. Vorab: Salat und Brot. Hauptspeise Fleisch, fantastisches abgehangenes Steak medium. (Meins ist sehr medium, so muss es nochmal auf den Grill. Danach ist es ein Hochgenuss!). Die Kollegen nehmen Fisch. Sieht großartig aus, schmeckt auch so – wie alle Seiten bestätigen. Abschließend: Dieser cremige portugiesische Sahne-Vanille-Pudding. Dazu Wasser, Bier, Wein und Kaffee. Nach einer Stunde sind wir satt und glücklich über die Entscheidung, nicht am Flughafen geblieben zu sein. Die Kollegin nimmt sich noch eine Hand voll „Pastais de Nata“ mit auf den Weg.

Taxi-Tour = Lissabon-Sightseeing in 20 Minuten

Zurück mit dem Taxi entscheiden wir uns für eine andere Strecke. Wir wollen noch ein paar abschließende Eindrücke von dieser auf den ersten Blick beeindruckenden Stadt erhaschen. Entlang des Wassers sehen wir noch ein Kreuzfahrtschiff und einige historische Bauwerke. 50 Minuten vor Abflug kommen wir trotz Sicherheitskontrolle entspannt am Flughafen an. (Falls es wirklich eng wird, helfen einem die netten Flughafen-Mitarbeiter ja auch immer schnell zum Boarding zu gelangen).

Wir sind noch in unsere Gespräche über die tollen Eindrücke vertieft. Die Gesichter der Mitreisenden lassen erahnen, wie sie die letzten 2,5 Std. seit unserem Verschwinden verbracht haben. Einfaches Fazit: Alles richtig gemacht: LissabonWeltklasse.

Short Facts:

  • je Strecke 10,- € für die Fahrt vom Flughafen in die Stadtmitte
  • Beide Fahrten gerechnet insgesamt ca. 40 Minuten Sightseeing, denn Taxi-Fahrer erteilen auch gern Auskünfte, wenn man eine Frage zu Sehenswürdigkeiten hat.

Tipp: „Während der Fahrt mit dem Fahrer sprechen!“

  • Restaurante Milano in der R. Portas de Santo Antao stellt für 25,- €/p.P. ein wahres Riesenmenü auf den Tisch in absoluter Top Qualität – wer mal etwas am Flughafen gekauft hat, weiß, wie wenig 25,- € sind.
  • Zeit sinnvoll genutzt – nie wieder Burger!
  • Ein Gedanke bleibt vom kurzen Lissabon-Eindruck: Da muss ich nochmal hin – und dann sicher länger als ein Mittagessen!

 

Ein Gedanke zu “Eine Stunde Lissabon – Weltklasse

  1. xxxTrading

    War auch in Lissabon und kann jedem nur raten dort mal hinzufahren. Eine Weltklasse Stadt die alles zu bieten hat was das Herz sich wünschen kann. Top Adresse.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.