AIDA-BELLA-Kurzreise nach Oslo

AIDA lud zur Seminarreise auf der AIDA-BELLA nach Oslo ein. Kerstin Meyer aus dem Globetrotter Reisebüro Neugraben war mit an Bord und schildert ihre Eindrücke.

Die Aidabella liegt im Hafen von RostockReibungslose Anreise mit dem Shuttlebus – Kofferservice bis zur Kabine

Der grüne Leuchtturm auf der Warnemünder Westmole in RostockMeine Reise begann mit einer Zugfahrt von Hamburg nach Rostock, wo wir von den Mitarbeitern der AIDA-BELLA bereits erwartet wurden. Nachdem sie am Ausgang des Bahnhofes unsere Koffer entgegen genommen hatten, um sich um den weiteren Transport direkt auf unser Schiff zu kümmern, wurden wir mit einem der vielen Shuttle-Busse zum Cruise Center nach Warnemünde gebracht. Nach einer ca. 30-minütigen Fahrt erreichten wir unser Ziel. Die Koffer konnten wir bereits im Laufe des Nachmittages direkt vor unserer Kabinentür wieder in Empfang nehmen. Wir bekamen eine Balkonkabine auf Deck 8, die trotz ihrer Lage gegenüber des Treppenhauses und der Fahrstühle angenehm ruhig war.

Thematisches Restaurant-Angebot: Frische und Vielfalt für jeden Geschmack

Ein großer Vorteil war die Nähe zu den Restaurants wie zum Beispiel auf Deck 9 das Markt Restaurant (welches im Übrigen mein Favorit unter den Buffet-Restaurants war) oder auf Deck 10 das Weite Welt Restaurant. Vom Aufbau erinnerte das Markt Restaurant tatsächlich an einen Markt. So gab es als Dekoration zum Beispiel Obstkisten mit vielen verschiedenen, frischen Früchten oder eine Glastheke mit frischem Fisch und Meeresfrüchten auf Eis gelagert. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

Wenn man sich jedoch mal etwas ganz Besonderes gönnen wollte, konnte man sich im Restaurant Rossini einen Tisch reservieren, um sich dort in ruhiger Atmosphäre das Essen servieren zu lassen. Gegen Zuzahlung eines fairen Preises konnte man hier unter anderem ein leckeres 6-Gänge-Menü bekommen.

Abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten: Pooldeck, Bars, Shows im Theatrium oder Discothek

Danach konnte man sich zum Beispiel auf dem Pooldeck etwas die Beine vertreten oder an eine der vielen Bars gehen, um dort einen leckeren Cocktail zu trinken.

Später sollte man sich das Showprogramm im Theatrium nicht entgehen lassen. Die speziell ausgewählten Darsteller bieten eine vielseitige Show mit Einlagen wie Tanz, Gesang, Akrobatik und vielem mehr. Das Publikum war jeden Abend begeistert und wer sich danach selbst noch etwas bewegen wollte, der ging zum Tanzen in die Anytime Disco auf Deck 12.

An Board der AIDA-BELLA machten wir einen Schiffsrundgang und schauten uns den Kids Club im hinteren Bereich des Schiffes auf Deck 5 an. Das geschulte Personal betreut die Kinder ab 3 Jahren, insofern diese keine Windel mehr tragen. Es gab Angebote für Kinder aller Altersstufen bis hin zu einem Alter von 17 Jahren.

Landgang in Oslo: Stadtführung oder Sightseeing und Shopping-Tour

Am 2. Tag unserer Kurzreise auf der AIDA-BELLA kamen wir in Oslo an. Wer keinen geführten Ausflug gebucht hatte, konnte in kurzer Zeit zu Fuß das Zentrum Oslos erreichen und zum Beispiel eine Shopping-Tour durch die Johanns Gate machen. Diese Straße ist größtenteils Fußgängerzone und führt direkt zum königlichen Schloss. Auch die neue Oper war zu Fuß gut erreichbar und das schöne Wetter war ideal um auf’s Dach der Oper zu laufen, von wo aus wir einen tollen Blick über die Stadt genießen konnten. Ein besonderes Erlebnis war auch der Besuch der Icebar im Herzen der Stadt. Hier war wirklich alles aus Eis – die Bar, die Sitzgelegenheiten und selbst die Gläser, aus denen wir tranken.

Icebar by Icehotel, Oslo   Icebar by Icehotel, Oslo   Icebar by Icehotel, Oslo   Icebar by Icehotel, Oslo

Landgang in Kopenhagen: Stadtrundgang und Kanaltour

Am letzten Tag unserer Kurzreise kamen wir gegen 11:00 Uhr in Kopenhagen an. Für mich war es der erste Besuch der dänischen Hauptstadt. Wir nahmen an dem Ausflug “Stadtrundgang und Kanaltour‘‚ teil. Mit einem Ausflugsboot machten wir eine Kanalfahrt, vorbei an dem bekannten Wahrzeichen Kopenhagens der “kleinen Meerjungfrau“ und entlang der hübschen Häuser. Von einem Anlegeplatz im Herzen der Stadt ging es zu Fuß weiter.

Wir schauten uns die lange Einkaufsstraße “Stroget“ und das Rathaus an. Mir persönlich hat es am “Nyhavn‘‚ besonders gut gefallen. Hier reiht sich ein Restaurant an das nächste und bei schönem Wetter werden die Tische und Stühle direkt nach draußen an den Kai gestellt. Hier tobt das Leben. Davor liegen alte Segelschiffe in dem Kanal. Ein wirklich schöner Anblick. Auf unserem Weg zurück zur AIDA-BELLA statteten wir dem königlichen Schloss “Amalienborg“ einen kurzen Besuch ab und beobachteten die Wachen vor den verschiedenen Gebäuden. Bevor wir wieder an Board gingen, schauten wir uns die “kleine Meerjungfrau“ noch einmal aus der Nähe an, ich hatte sie mir wirklich etwas größer vorgestellt, dennoch zieht sie viele Touristen magisch an. An diesem Tag ging unsere Reise zu Ende. Um 18:00 Uhr legte das Schiff wieder in Richtung Warnemünde ab.

Mein Fazit: wenige Tage – viel erleben – für jedes Alter und jeden Geschmack

Eine Kurzreise auf einem der AIDA-Schiffe ist eine gute Möglichkeit innerhalb weniger Tage viel zu erleben. Egal ob Sehenswürdigkeiten, Kultur, Unterhaltung oder eine ausgedehnte Shopping-Tour durch eine der vielen Städte, es ist für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei und das leibliche Wohl kommt auch nicht zu kurz.

Cocktailmixer auf der Aidabella   Badelandschaft auf der Aidabella    Sonnendeck auf der Aidabella   Aidabella-Kuchen

Wenn auch Sie Lust auf eine Reise mit der MS Europa bekommen haben, dann wenden Sie sich gerne an mich im Globetrotter Reisebüro in Hamburg-Neugraben.

Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *