Color Line Mini-Kreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel

Kurzurlaub zum Sonderpreis

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Was taugen eigentlich die Preis-Specials der Color Line? Karsten Abel, Leiter unserer Abteilung für Gruppen und Spezialreisen, hat die Mini Cruise in den Herbstferien mit seiner Familie getestet:

Wir waren mit der Color Magic unterwegs, die zwischen Kiel und Oslo verkehrt. Das Schiff bietet Platz für 2.700 Passagiere, verfügt über 1.016 Kabinen und kann 550 PKW unterbringen sowie zusätzlich LKW und Busse. Die Passagiere setzen sich zusammen aus reinen Mini-Kreuzfahrern, Reisenden, die einen längeren Urlaub in Norwegen verbringen und aus den LKW-Fahrern, die Waren nach oder von Norwegen bringen.
Die Crew an Bord besteht zum größten Teil aus Norwegern, neben Norwegisch wird auch Deutsch und Englisch gesprochen.

Color Magic in Kiel

Color Magic in Kiel

Der Sonderpreis für unsere Mini-Kreuzfahrt beinhaltete nur die Fährüberfahrt in der gewählten Kabine. Zusätzlich haben wir für beide Tage das Frühstücksbuffet dazugebucht (€ 16,- pro Person pro Tag). Das Abendbuffet (€ 34,- pro Person pro Tag) bzw. die Halbpension haben wir nicht gewählt, da unsere drei Kinder (8, 6 und 4 Jahre alt) keine großen Esser sind.
Das Auto konnten wir in Kiel bequem am ZOB Parkhaus abstellen. Als Passagiere der Color Line kosteten 24 Stunden € 5,-. Vom Parkhaus sind Sie in ca. 10 Gehminuten im Terminal. Das Einchecken ist mit den kombinierten Bordkarten/Schlüsselkarten unproblematisch und Sie sind schnell an Bord.

Flexible Kabinen für die ganze Familie

Die Kabine für uns fünf bot in der Tagesvariante mit zwei Sofas genug Platz zum Sitzen, der Fernseher zeigte z.B. den Blick von der Brücke, die aktuelle Position des Schiffes und einige ausgewählte deutsche Programme waren auch vorhanden.
In der Nachtvariante klappten wir zwei Betten aus der Decke und eines aus der Wand. Zusammen mit den Sofas, die zum Bett umgeklappt werden, erhielten wir in Minutenschnelle fünf vollwertige Betten. Sehr praktisch ist, dass die Betten nach dem Schlafen schnell wieder weggeklappt sind, denn mit fünf Betten ist die Innenkabine schon sehr voll. Schrankplatz gibt es kaum, aber einen Kühlschrank, eine kleine Garderobe und ein Bad mit Dusche und WC.

Viel zu erleben an Bord

Nach dem Ablegen und der Ausfahrt aus der Kieler Förde erkundeten wir die zahlreichen Decks des Schiffes. Was uns sofort auffiel ist die Auszeichnung der Preise in Kronen, ohne einen Verweis auf den Preis in Euro. Sie können trotzdem mit Euro an Bord bezahlen und erhalten Ihr Wechselgeld ebenfalls in Euro. An der Kasse wird der Betrag für Sie umgerechnet.
Die Preise im Duty Free Bereich sind nicht unbedingt niedriger als in deutschen Geschäften. Vergleichen lohnt sich, dasselbe gilt für Parfum und Kosmetik.


Neben den vielen Geschäften auf der Promenade haben wir das kleine Schwimmbad (Zeitbegrenzung 1 h, für 65 Kronen zu teuer) getestet, das Spielland, waren kurz im Casino (wo es auch Raucherzonen gibt, an Deck darf ebenfalls geraucht werden) und haben verschiedene Restaurants, Shops und die beiden Shows besucht.
Die Shows im Theater haben uns sehr gut gefallen, sie waren auf Hin- und Rückfahrt verschieden und kurzweilig gestaltet.
Für die Kinder war die Sports Bar mit Pommes, Wurst und Burgern sehr angesagt, auch wenn die Sauberkeit da etwas besser sein könnte. Achten Sie darauf, nicht in der Nähe der Tür zum Außendeck zu sitzen, dort zieht es sehr.
Gut gefallen hat uns das italienische Restaurant, die Gerichte waren sehr lecker und reichhaltig. Auch ein Stück Kuchen oder Eis mit einem Café Latte in der Observer Lounge darf nicht fehlen. Wir hatten tolles Wetter und ruhige See, so konnten wir die Ausfahrt aus dem Oslofjord genießen, auf den die Observer Lounge einen tollen Ausblick bietet. Abends spielt dort ein Pianist.

Im Hafen von Oslo

Im Hafen von Oslo

Oslo – Norwegens wunderschöne Hauptstadt

Während unserer vier Stunden Aufenthalt in Oslo wollten wir nicht die angebotene Stadtrundfahrt mitmachen, mussten aber feststellen, dass die Buslinie ab dem Fährterminal Sonntags nicht fährt (vorher informieren!). Zu Fuß ist es in die Innenstadt doch um einiges weiter (ca. 20 min) als es z. B. in Kiel (ca. 5 min) ist.
Wir haben mit dem Nahverkehrszug (T-Banen) eine Fahrt zum Holmenkollen unternommen und waren gerade rechtzeitig wieder an Bord.  Die Fahrkartenautomaten sind einfach zu bedienen und die Tageskarten kosten rund 65 Kronen. Der Holmenkollen ist eine Skisprunganlage mit einer beeindruckenden Skischanze. Der Ausblick vom Holmenkollen auf die Stadt und den Fjord ist wunderschön und lohnt sich in jedem Fall.

Vor dem Holmenkollen

Vor dem Holmenkollen

Bequemer, aber auch teurer, ist die von Color Line angebotene Stadtrundfahrt (ca. € 38,- pro Person). Mit einer deutschsprachigen Reiseleitung fahren Sie durch die Stadt entlang der prachtvollen Bauten im Zentrum und zur Museumsinsel. Dort besuchen Sie das Fram Museum mit dem Schiff, das Fridtjof Nansen an den Nordpol brachte (Eintritt inklusive).
Von der Museumsinsel geht es hoch auf den Holmenkollen. Der Bus schraubt sich immer höher hinauf durch enge Straßen mit schmucken Häuschen. Oben angekommen haben Sie Zeit den wunderschönen Ausblick zu genießen, bevor es wieder hinuntergeht in den Vigeland Park. Die dort aufgestellten Figuren stellen den Kreislauf des Lebens dar und sind nach einem genau durchdachten Plan aufgestellt, auch für weniger Kunstinteressierte ein lohnenswerter Besuch. Mit vielen Eindrücken geht es danach zurück an Bord.

Sparen Sie an der richtigen Stelle

Die Angebote der Color Line, gerade in der Nebensaison, sind sehr gut. Am meisten sparen können Sie an der Kabine, da Sie sich dort vorrangig zum Schlafen aufhalten. Das Schiff bietet mit den zahlreichen Decks, Lounges und dem Boulevard genug Möglichkeiten sich gut zu unterhalten. Tipp für eine Reise mit Kindern: das Spielland auf dem Boulevard ist wenig attraktiv, da es zu klein ist und wenig zum Spielen bietet. Packen Sie selbst ein paar Spiele ein, die an Deck oder in den öffentlichen Bereichen spielbar sind, so wird Ihren Kindern nicht langweilig.

Planen Sie am besten vor der Abreise, ob Sie das Frühstücksbuffet, das Abendbuffet oder beides nutzen wollen. Am Abend ist es meist sehr voll, hier lohnt auch der Preisvergleich mit einem der Restaurants.
Wenn Sie Oslo länger als einen halben Tag erleben möchten, empfehle ich Ihnen eines der Angebote mit Übernachtung in Oslo, bei der Sie etwas mehr Zeit für Norwegens Hauptstadt haben.

Color Line bietet nicht nur die Mini-Kreuzfahrt an, Sie können sie z. B. auch mit einer Tagung auf See kombinieren. Beide Color Line Fähren auf der Strecke Kiel-Oslo verfügen über ein Konferenzdeck mit modernster Ausstattung. Unsere Experten von Travel Concept beraten Sie gern wie Sie Ihre Tagung, Ihr Teamevent oder Incentive mit einer Minikreuzfahrt kombinieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *