Highlight-Serie: AIDAprima – Teil 4/6

von Ulrike Tesch (aus dem Globetrotter Reisebüro in Halstenbek). Zuvor in unserer Highlight-Serie: AIDAprima – Kabinen-Impressionen & Theatrium – Teil 3/6.

Der Beachclub

Die neue AIDAprima hat nicht nur deutlich mehr Kabinen als ihre älteren Schwestern (1643 statt 1097), sondern ist klar darauf ausgerichtet, nicht nur in Gebieten mit schönem Wetter zu fahren. Statt eines großen offenen Sonnendecks mit mehreren kleinen Pools, bietet die neue Prima nun einen überdachten Beachclub auf Deck 15 und 16. Hier findet man einen Innenpool der mit einem kleinen Außenpool verbunden ist.image019

Das besondere des Beachclubs ist das Dach, es ist eine lichtdurchlässige Kuppel, die sogar UV Strahlen durchlässt, sodass man aufpassen muss keinen Sonnenbrand zu bekommen! Wenn der Himmel nicht so blau ist, wird dieser einfach auf die Kuppel projiziert. Und es ist wirklich angenehm warm, sodass man auch bei kühleren Außentemperaturen entspannt im Bikini in der Sonne liegen kann. Schatten spenden die künstlichen Palmen und Getränke bekommt man an der großen Beachbar. Auch gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten zu entspannen: von balinesischen Betten über Liegen und Sessel.  Aber nicht nur am Tag ist es einer der Treffpunkte, am Abend wird die Bühne von einer Live Band bespielt und anschließend bietet die Pooldisco mit Lasereffekten die Möglichkeit die Nacht zum Tag zu machen!

Ulrike Tesch und Christiane Sonnabend

Ulrike Tesch und Christiane Sonnabend

Der Skywalk

Ein besonderer Adrenalinkick und Highlight auf der Prima ist sicher der Skywalk. Dieser befindet sich jeweils auf Deck 15 der Steuerbord- und Backbord-Seite . In einer Höhe von 43 m kann man über einen Glasboden laufen der über das Schiff hinaus ragt. Besonders toll daran finde ich, dass man tolle Fotos von der Seite des Schiffes machen kann. So kann man zum Beispiel am Abend die wunderschöne Beleuchtung der Prima bestaunen.

image023image025

Four Elements

von Christiane Sonnabend (aus dem Globetrotter Reisebüro in Halstenbek).

Für die, die am Tag mehr Action suchen, ist das Four Elements auf Deck 14 und 15 genau das richtige. Das Besondere Highlight hier ist der Racer, eine Wasserrutsche die doppelt ausgelegt ist, auf Deck 18 startet und bis Deck 15 führt. Teilweise verläuft die Röhre mit Glasboden über das Deck hinaus. Durch die 2 synchron verlaufenden Rutschen steht hier einem Wettrutschen nichts im Wege Es gibt sogar Bildschirme die die Zeiten aufnehmen!

Der Racer

Der Racer

Auf Deck 14 wartet dann der Lazy River. Dort kann man sich in bunten Gummireifen durch den Kanal treiben lassen. Hoch oben in luftiger Höhe auf  Deck 16 befindet sich der durchaus nicht einfache Klettergarten.  Zur kleinen Stärkung zwischendurch kann man schnell mal ins Fuego Restaurant gehen, dort gibt es von morgens um 06:00 Uhr bis abends um 00:00 Uhr Getränke und Snacks.image029

Wenn Sie jetzt schon das Reise-Fieber gepackt hat, beraten Sie unsere Kreuzfahrt-Experten sehr gerne oder Sie stöbern in unseren AIDAprima-Angeboten.

 Weiter zu Teil 5 unserer Highlight-Serie: AIDAprima – Kulinarik. Teil 5/6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.