Mit A-ROSA Aqua auf dem Rhein

Blick auf HeidelbergMit der A-ROSA AQUA ging es ab/bis Köln auf dem Rhein in Richtung Süden:

Schon lange wollte ich einmal eine Flusskreuzfahrt in Deutschland genießen, nachdem ich bereits auf dem Nil unterwegs war und diese Art zu Reisen zu schätzen gelernt hatte. Im November konnte ich die Einladung von A-ROSA wahrnehmen und eine Flusskreuzfahrt auf dem Rhein erleben.

Tag 1 Anreise und Einschiffung in Köln

Nach einer recht kurzen Bahnfahrt nach Köln und einer sehr kurzen Shuttlefahrt zum Schiff beziehe ich eine sehr schöne, geräumige Kabine mit französischem Balkon. Alles ist sehr geschmackvoll eingerichtet, und das Badezimmer macht mit den sonnigen Farben gleich gute Laune. Hier werde ich mich bestimmt wohlfühlen!

A-ROSA Aqua Himmelbett in einer A-ROSA Aqua Kabine Kabine A-ROSA Aqua Badezimmer einer A-ROSA Aqua Kabine

Wir legen im schummerigen Licht der beginnenden Nacht mit einem schönen Glas Glühwein an Deck um 17:00 Uhr ab. Das Schiff muss erst einmal gedreht werden, damit wir flussaufwärts Richtung Kehl fahren können. Die beleuchtete Stadt und der Kölner Dom verabschieden uns.
Nach einem Schiffsrundgang genießen wir zum ersten Mal ein abwechslungsreiches Buffet und suchen uns einen schönen Tisch zum Essen aus, es ist nämlich freie Platzwahl, so dass jeder mal am Fenster sitzen kann. Bei einem Verdauungsspaziergang an Deck können wir die beleuchteten Burgen bestaunen und freuen uns schon, das auch bei Tageslicht zu erleben.

Tag 2 Entspannung an Bord der A-ROSA Aqua und Heidelberg

Nach einem ausgiebigen Frühstück, bei dem keine Wünsche offen bleiben, können wir heute Morgen das Sonnendeck genießen, denn die Sonne scheint!
Mit einer Wolldecke, die auf jeder Kabine bereit liegt, und einer Tasse Kaffee lassen wir bei herrlicher Luft die schöne Landschaft an uns vorbeiziehen. Danach genießen wir eine sehr entspannende Massage in dem zur Zeit größten Spa Bereich auf einem Flussschiff, dem A-ROSA Spa. Moderate Preise und ein tolles Ambiente im vorderen Bereich des Schiffs versüßen uns die Zeit bis zum nächsten Landgang. Wer ein wenig das Buffet abarbeiten möchte, ist im Fitnessbereich mit den sehr guten Cardiogeräten herzlich willkommen. Oder eine private Yoga Stunde mit dem Personal Trainer?

Brückentor Alte Brücke HeidelbergNach dem Mittag starten wir zu unserem Halbtagesausflug nach Heidelberg. Etwas später als gedacht, da aufgrund von Niedrigwasser der Reiseplan geändert werden musste. Kein Problem, bei dieser guten Organisation läuft alles trotzdem reibungslos ab. Die Studentenstadt Heidelberg mit seiner tollen Altstadt und dem beeindruckenden Schloss präsentiert sich bei Sonnenschein von seiner besten Seite. Pünktlich zum Abendessen sind wir wieder an Bord.

Tag 3 Europa Luft schnuppern in Straßburg

Heute Morgen erleben wir die erste Schleuse, ein ganz besonders Ereignis. Innerhalb von 10 Minuten wird das Schiff angehoben, damit wir unsere Reise fortsetzen können. Nach einer weiteren Schleuse legen wir in Kehl auf der deutschen Seite des Rheins an, um mit dem Bus nach Straßburg zu fahren.

Fachwerk in Straßburg Backwaren in Straßburg Fachwerk in Straßburg

Auch dieser Ausflug ist sehr gut organisiert. Nach einer ausgiebigen Stadtrundfahrt, bei der wir das Europaparlament, den Europäischen Gerichtshof und die wunderschöne Orangerie passieren, werden wir in der Altstadt abgesetzt und setzen mit unserer sehr versierten Stadtführerin den Weg zu Fuß fort. Durch die vielen kleinen Gassen mit den schönen alten Fachwerkhäusern erreichen wir schließlich Straßburgs bedeutendstes Bauwerk, das Straßburger Münster, die Kathedrale von Straßburg. Das reich verzierte Äußere ist genauso beeindruckend wie die teilweise noch originalen Kirchenfenster oder die astronomische Uhr.
Danach gibt es in einer Seitengasse direkt bei der Kathedrale eine heiße Schokolade im Cafe „Christian“. Im ersten Stock gelegen ist es ein sehr typisches französisches Cafe, das sich lohnt! Nach dem Ausflug sind wir uns alle einig. Hier müssen wir noch einmal her!

Tag 4 Mainz auf eigene Faust

Mainzer DomHeute besuchen wir Mainz, diesmal auf eigene Faust. Das Schiff legt mitten in der Stadt an, so dass Sie nach ca. 15 Minuten Fußweg direkt in der Innenstadt einen Shoppingbummel starten können.
Besonders zu empfehlen ist die „Bären Company“, in der es außergewöhnliche Fruchtgummisorten zu kaufen gibt. Oder Sie schauen sich die vielen sehenswerten Kirchen an, vorneweg der Dom von Mainz. Auch ein Ausflug von A-ROSA zum ZDF lohnt sich. Wann kann man schon mal ein Fernsehstudio von innen sehen?
Mit vielen Einkaufstaschen mit tollen Souvenirs kehren wir auf das Schiff zurück. Heute Abend wartet ein besonderes Essen auf uns. Wir sind für das „Wine & Dine“ Event angemeldet. Ein wirklich tolles Fünf-Gänge-Menü, am Tisch serviert, bei dem  der Sommelier zu jedem Gang den passenden Wein erklärt. Ein ganz besonderes Erlebnis! Müde und glücklich geht es auf die Kabine für die letzte Nacht an Bord.

Tag 5 Abschied nehmen

A-ROSA Aqua und A-ROSA BravaHeute heißt es Abschied nehmen von unserer „Aqua“. Wir werden das sehr gute Essen und die tolle Besatzung vermissen. Nach einem, wieder perfekt organisierten, Transfer zum Kölner Hauptbahnhof und einem kurzen Gedränge durch die Kölner Jecken (heute ist der 11.11.11) steigen wir in unseren Zug zurück nach Hamburg. Schön war´s ! Wir sehen uns wieder!

Sie möchten selbst eine Flusskreuzfahrt erleben? Tanja Pohlmann und Ihre Kolleginnen beraten Sie gern im Globetrotter Reisebüro in Elmshorn.

 

Ein Gedanke zu “Mit A-ROSA Aqua auf dem Rhein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.