Mit der MS Anesha auf Schnupperreise (Bonn/Andernach)

Ich nahm an einer Schnupperreise von Phoenix Reisen auf der MS Anesha teil. An Bord waren weitere Reisebüromitarbeiter, Presse und sehr gute Stammgäste. Da es eine Schnupperreise war, bin ich natürlich davon ausgegangen, dass alles noch im „Probegang“ läuft und wir das Trainingsprogramm für die Crew sind.

Als „Testkaninchen“ an Bord der MS Anesha

Meine Erwartungen wurden erfüllt. Zwar waren wir die „Testkaninchen“ – aber das ist mir in diesem Fall kein bisschen negativ aufgefallen. Das Personal, von Seachefs gestellt,  war gut geschult und das Schiff ein Schiff der Premiumklasse. Im Übrigen ist das Schiff der erste komplett eigene Neubau von Phoenix Reisen. Das Schiff stand uns während der ganzen Fahrt zur Besichtigung zur Verfügung. Ich habe in Kabine 323 gewohnt – eine wirklich schöne Kabine. Ganz oben auf dem Oriondeck (Deck 3), ohne Lärm vom Sonnendeck und mit einem Schiebefenster, das über die ganze Kabinenbreite zu öffnen war: wunderschön!

Die Bordausstattung

Sehr empfehlenswert sind die Kabinen auf Deck 2 oder 3 – zu buchen am besten mit französischem Balkon. Man kann die Fenster über die ganze Kabinenbreite öffnen und so perfekt ein paar Sonnstrahlen einfangen und den Blick über die Flüsse ganz privat genießen.

An Bord gibt es auf 3 Decks einen Frisör, ein Fitnessstudio, einen Minigolfplatz, ein Bistro, einen Whirlpool, einen Spa-Bereich, ein tolles Sonnendeck und ein Restaurant. Hier haben wir am Abend ein ausgezeichnetes 5-Gänge-Menü gegessen. Auch für Vegetarier gab es eine große Auswahl. Das Frühstück gab es dann in Buffetform.

Da wir nur eine kurze Tour gemacht haben (1 Nacht) habe ich vorab keine Ausflüge dazu gebucht. Die Möglichkeit dazu besteht aber generell im Vorfeld der Reise online. Auch Fahrräder können an Bord geliehen werden.

Buchen Sie die Ausflüge auf jeden Fall vorab. Bei einem Gespräch mit Phoenix- Stammgästen an Bord, wurde mir dies wärmstens ans Herz gelegt. Alle Touren sind nur begrenzt verfügbar und sehr beliebt.

Andernach

Sehr schön fand ich unseren Zielort Andernach. Ein süßer kleiner Ort mit einigen netten Restaurants und süßen kleinen Gassen direkt am Rheinufer. Aber auch Bonn, unser Abfahrtsort, bietet eine Menge. Leider konnte ich dort wegen meiner Bahn-Sparpreis-Eile nur kurz vom Schiff zum Hauptbahnhof, um einen Blick auf all die schönen alten Gebäude der Altstadt zu werfen.

3 Tipps zum Abschluss

1. Probieren Sie die Mandarinenkuchen am Kaffeebuffet- ein Traum!

2. Das Schiff ist eher für älteres Publikum zu empfehlen (60+)

3. Im Gegensatz zu anderen Flusskreuzfahrtschiffen ist es sehr modern und großzügig.

Globetrotter Reisebüro Angebote zu den Schiffen von Phoenix Reisen finden Sie auf der Seite unserer Kreuzfahrt-Experten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.