Welches Kreuzfahrtschiff passt zu Ihren Urlaubswünschen?

Die Deutschen erobern die Ozeane, denn der Kreuzfahrtenmarkt erfreut sich weiterhin an steigender Nachfrage. Statt Strandurlaub bevorzugen immer mehr Reisewillige Urlaub auf dem Wasser. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Kreuzfahrtgäste nahezu verdreifacht. Letztes Jahr verbrachten 1,2 Millionen Reisende ihren Urlaub auf einem Kreufahrtschiff, das sind rund 19 Prozent mehr als 2009, wie aus der Kreuzfahrtenanalyse 2010 des DRV (Deutscher ReiseVerband) hervorgeht. Aufgrund der großen Nachfrage sind die Hochseereisen preiswerter geworden. Eine Kreuzfahrt kostete laut DRV letztes Jahr im Durchschnitt 1696,- Euro, das sind 185 Euro weniger als 2009. Dank der steigenden Reiselust iim Kreuzfahrtsegment boomen Ostseehäfen wie Rostock und Kiel und die beiden Kreuzfahrtterminals der Hansestadt Hamburg. In diesem Jahr rechnet z.B. das Hamburg Cruise Center mit 119 Schiffsanläufen und 300.000 Passagieren.

Wer sich zum ersten Mal für eine Kreuzfahrt entscheidet, steht vor einem riesigen Angebot und hat viel Fragen:
Wo geht es an Bord locker zu? Wo kann ich in Alltagskleidung zum Essen gehen und wo muss ich zum Dinner im Smoking erscheinen? Keine Panik, denn für jeden Wunsch gibt es das richtige Kreuzfahrtschiff.

Schnupperkreuzfahrten auf der „MSC Poesia“
Die italienische Reederei MSC hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis an Bord ihrer Schiffe. Die „MSC Poesia“ der MSC Flotte hat ab Mai Kiel als Heimathafen und steuert während des Sommers die wichtigsten Ostseehäfen an, teilwseise auch als Schnupperkreuzfahrt in nur vier Tagen. Wie fast alle der elf Schiffe wurde auch die MSC Poesia von Sophia Loren getauft. Ein großer Teil der Kabinen verfügen über einen Balkon. Ein großer Wellness-Bereich und ein Zen-Garten runden das Freizeitangebot auf dem Schiff ab. Mit dem Dresscode an Bord wird verhältnismässig locker umgegangen.

Durchschnittspreis pro Tag: 118 Euro
Baujahr: 2007, Länge: 294 Meter, 2550 Passagiere

Für Club-Urlauber: „AIDAbella“
Die Rostocker Reederei Aida Cruises haben mit ihren Clubschiffen den steifen Smoking-Zwang aufgehoben. Bunt und locker geht es an Bord der sieben Aida-Schiffe zu. Das Publikum ist eine Mischung aus Singles, Paaren und Familien. Die Verpflegung und das Boardprogramm (Entertainment-, Wellness- und Sport) sind auf hohem Niveau angesiedelt. In diesem Sommer fährt die „Aida Bella“ bis Oktober von Palma aus zu einwöchigen Rundreisen durchs Mittelmeer. Eine Besonderheit des Schiffes ist das gläserne Theatrium in der Schiffsmitte, eine über mehrere Decks reichende Bühne.

Durchschnittspreis pro Tag: 190 Euro
Baujahr: 2008, Länge: 252 Meter, 2050 Passagiere

Für All-inclusive-Fans: „Mein Schiff“
Vor zwei Jahren ist TUI Cruises mit einem eigenem Schiff in den Kreuzfahrtsektor eingestiegen und lockt die Generation Urlauber, die in den 50er- und 60er Jahren geboren wurden, mit Musikstars wie Nina Hagen, Udo Lindenberg und Jan Delay an Bord. 2009 wurde „Mein Schiff“ komplett renoviert. Es verfügt über eine Espressomaschine in jeder Kabine und bietet viel Platz in den öffentlichen Bereichen des Schiffes. Die „Blaue Welt Bar“ ist ein Stilelement des Kreuzfahrtschiffes, das wie ein modernes Design-Hotel konzipiert ist. Alle Trinkgelder sind bereits im Reisepreis enthalten, ebenso die meisten alkoholischen Getränke auch außerhalb der Essenszeiten. In der Saison 2011 ist Malta der Heimathafen des Schiffes. Von dort geht es auf ein- und zweiwöchigen Touren ins westliche- und östliche Mittelmeer.

Durchschnittspreis pro Tag: 168 Euro
Baujahr: 1996, Umbau 2009, Länge: 262 Meter, 1924 Passagiere

Für Familien: „Costa Magica“
Die „Costa Magica“ fährt für die italienischen Reederei Costa. An Bord der Costa-Schiffe herrscht eine italienisch geprägte Atmosphäre, von den Borddurchsagen, der Schiffseinrichtung bis hin zur Pizza beim Abendessen. In der Saison 2011 fährt die „Costa Magica“ mehrmals von Hamburg nach Großbritannien und in die nördlichen Regionen. Für Kinder und Jugendliche stehen im Kinder-Club die Animateure täglich von 9 bis 23:30 Uhr zur Verfügung. Familien, die eine Kreuzfahrt zum Supersparpreis gebucht haben, können maximal zwei Kinder bis zum Alter von 18 Jahren im dritten und vierten Oberbett der Kabine gratis mitnehmen.

Durchschnittspreis pro Tag: 127 Euro
Baujahr: 2004, Länge: 272 Meter, 2716 Passagiere

Für Freestyler: „Norwegian Epic“
Auf der Norwegian Epic ist das Bordleben extrem locker. Freestyle Cruising heisst das Motto, das eine Kreuzfahrt ohne Kleidungsvorschriften und ohne feste Essenszeiten verspricht. Mit mehr als 4000 Passagieren gehört die „Epic“ zu den Megalinern mit extrem hohen Spaßfaktor: Kletterwand, Wasserrutsche und Ice Bar sorgen für Unterhaltung. In den Kabinen wurde der Waschtisch wie bei einem Design Hotel in den Raum integriert, Dusche/WC sind hinter Schiebetüren verborgen. Es gibt spezielle Kabinen für Alleinreisende, so dass der sonst übliche Aufschlag für Einzelbelegung entfällt.

Durchschnittspreis pro Tag: 125 Euro
Baujahr: 2010, Länge: 325 Meter, 4200 Passagiere

Für Entdecker und Wissenshungrige: „MS Bremen“
Das Expeditionsschiff von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten hat einen äusserst geringem Tiefgang und ist in die höchste Eisklasse eingestuft. Die MS Bremen fährt seit Jahren seinen eigenen Kurs fern vom Massentourismus. Sie steuert fernab der Zivilisation unzugängliche Flüsse wie dem Oberlauf des Amazonas oder arktische und antarktische Gewässer an. Mit den Zodiaks (robuste Schlauchboote) geht es in flachen Gewässern auf Tuchfühlung mit Flora und Fauna. Auf dem familiären Schiff haben bis zu 164 Passagiere Platz. Anstatt Unterhaltungsshows stehen wie bei einer Studienreise Vorträge von Lektoren auf dem Programm

Durchschnittspreis pro Tag: 480 Euro
Baujahr: 1990, Länge: 111 Meter, 164 Passagiere

Für Naturbegeisterte: „Midnatsol“
Im Gegensatz zu anderen Kreuzfahrtschiffen dienen die Schiffe der norwegischen Reederei Hurtigruten nicht nur für den Urlaubsgenuß, sondern haben auch eine Transportfunktion. Sie fahren als Postschiffe hoch im Norden entlang der norwegischen Fjordküste zwischen Bergen und Kirkenes. Das Unterhaltungsprogramm der Midnatsol findet nicht auf einer Bühne, sondern im Panoramasalon und an Deck statt. Es ist das langsame Vorbeiziehen der beeindruckenden Fjordlandschaft. Zwölf Tage dauert eine Kreuzfahrt ab/bis Bergen.

Durchschnittspreis pro Reise: ca. 3.000,- Euro
Baujahr: 2003, Länge: 135 Meter, 1000 Passagiere

Für Transatlantik-Begeisterte: „Queen Mary 2“
Der Heimathafen des Luxusliners ist Hamburg. Nach wie vor löst der Schiffseinlauf der „Cunard Queen“ im Hamburger Hafen große Begeisterung aus. Dieses Jahr läuft die „QM2“ sechsmal die Hansestadt an und fährt dreimal auf der Transatlantikroute weiter nach New York. Deshalb eignet sich das Schiff für jeden, der von einer Atlantiküberquerung mit einem Luxusliner träumt. Von innen wirkt das Schiff weniger britisch angehaucht als erwartet. Das bunte Design und das Spielcasino sind Zugeständnisse an das amerikanische Publikum, wenn die Queen im Winter durch die Karibik schippert.

Durchschnittspreis pro Tag: 358 Euro
Baujahr: 2004, Länge: 345 Meter, 2620 Passagiere

Für anspruchsvolle Weltenbummler: „MS Europa“
Die MS Europa ist ein Schiff für alle Luxusverwöhnten, die nicht all zu viel Gedanken um Geld machen müssen. Denn aus der Europa von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten lautet das Motto „Qualität vor Quantität“. Das Kreuzfahrtkonzept wird stetig weiterentwickelt, wie z.B. durch die neuen Spa-Suiten mit direktem Zugang zum Wellness-Bereich oder durch das neue Restaurant von Drei-Sterne-Koch Dieter Müller

Durchschnittspreis pro Tag: 630 Euro
Baujahr: 1999, Länge: 198 Meter, 408 Passagiere

Wer sich mit dem Thema Schiffsreisen vertraut machen möchte, sollte sich von den Globetrotter Kreuzfahrt-Profis beraten lassen, oder sich selbst mit Buch „Kreuzfahrt Guide“ weiteres Wissen aneignen. Die Angaben zu Surschnittspreisen und Schiffsgrößen haben wir dem „Kreuzfahrt Guide“ entnommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.