Wir treffen uns Steuerbord! Häh??

Ein kleines ABC für Leichtmatrosen. Zur Umschiffung der großen und kleinen Fettnäpfchen bei einer eleganten Kreuzfahrt oder beim Segeln mit Geschäftspartnern. Neben den gängigen nautischen Begriffen finden sich hier auch gleich die Übersetzungen der Kleiderempfehlungen für den „casual“ oder „formal“ Abend an Bord.

Ein kleiner Tipp am Rande: wenn vor lauter Streifen kein Mensch zu sehen ist, steht man vor dem Kapitän 😉

A Achtern/Heck = hinterer Teil des Schiffes
B Backbord = in Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Brücke = Kommandozentrale des Schiffes
Brückennock = Außenfahrstand der Brücke zum Manövrieren
Bug = vorderer Teil des Schiffes
C Crew = Besatzung
Casual = Kleidungsempfehlung für den Abend: lässig-leger
D Deck = Stockwerkboden eines Schiffes
Dinner jacket = weiße Smokingjacke, wird mit schwarzer Hose zu festl. Gelegenheiten getragen
Disembarkation = Ausschiffung im End- oder Unterwegshafen
E Ende = Leine, Tau
Embarkation = Einschiffung an Bord
ETA = voraussichtliche Ankunftszeit (Estimated Time of Arrival)
F Fahrwasser = durch Seezeichen markierte Rinne mit tiefem Wasser
Formal = Kleidungsempfehlung für den Abend, formelle bzw. festliche Kleidung
G Gangway = bewegliche Außentreppe zum an/von Bord kommen
Galley = Schiffsküche
H Heck = hinteres Ende eines Schiffes
I Informal = Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant
K Knoten = Geschwindigkeit des Schiffes 1 kn = 1 sm/h = 1,852 km/h
L Lee = windabgewandte Seite des Schiffes
Luv = windzugewandte Seite des Schiffes
M Manifest = Passagierliste
Mittschiffs = mittlere Teil des Schiffes
MS = Motorschiff
N Nachtmarken = ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer
O Odde = Dünenlandzunge
P Pullmann-Bett = ausklappbares Oberbett
Purser = Zahlmeister
R rollen = Drehbewegung eines Schiffes um die Längs- und Querachse
Repeater = Passagiere, die mehr als eine Reise auf demselben Schiff unternommen haben
S Seemeile = 1 sm = 1,852 km
schlingern = seitliches Schaukeln  eines Schiffes  um seine Längsachse
Stabilisator = ausfahrbare „Flossen“, die die Bewegungen des Schiffes dämpfen sollen
stampfen = schaukeln des Schiffes bei Seegang in Längsrichtung
Steuerbord = in Fahrtrichtung rechts (grünes Signal)
T Tender = bordeigenes Verkehrsmittel zwischen Land und Schiff
Typhon = Schiffssirene
W Warft = künstlich aufgeworfene Erdhügel als Schutz vor Sturmfluten
Z Zodiacs = bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Der Kapitän leitet das Schiff und trifft alle wichtigen Entscheidungen. An seiner Uniform finden Sie vier Streifen. Besonders auf Kreuzfahrtschiffen übernimmt der Kapitän repräsentative Aufgaben z. B. das Captain´s Dinner, den Captain´s Cocktail oder die Begrüßung der Gäste mit Vorstellung der Führungsmannschaft.

Der Erste Offizier hat an seiner Uniform drei Streifen und ist Vertreter des Kapitäns. Er leitet die nautische Deckmannschaft und teilt die Mannschaft ein.

Zwei Streifen hat der Zweite Offizier an seiner Uniform. Abhängig von der Schiffsgröße gibt es zwei bis drei Zweite Offiziere, die sich mit dem Ersten Offizier die Brückenwache teilen.

Der Schiffsarzt trägt das Abzeichen seiner Zunft auf der Uniform, die Schlange am Äskulapstab. Nur der Kapitän ist ihm weisungsbefugt. Das Hospital an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ist modern eingerichtet und bietet meist Platz für bis zu acht Patienten. Sprechstunden werden täglich abgehalten. Auf einigen Schiffen ist auch eine Dialyse möglich.

Der Hotel Manager leitet den gesamten Hotelbetrieb auf dem Schiff. Dazu gehören die Rezeption, Housekeeping, Küche, Restaurant und Bars. Oft finden Sie Deutsche und Österreicher in dieser Position.

Oberster „Reiseleiter“ an Bord ist der Cruise Director. Er setzt die Ablaufpläne der gesamten Kreuzfahrt um und leitet das Entertainment. Für die Gäste ist er in allen Belangen der erste Ansprechpartner und dafür verantwortlich, dass Sie sich wohl fühlen. Er ist dem Hotel Manager gleichgestellt oder übergeordnet.

Der oberste Zahlmeister des Schiffes wird Chief Purser genannt. Er ist verantwortlich für die Führung aller Konten an Bord und erledigt die Hafen-, Grenz- und Zollformalitäten.

Über Globi-Blogger

Ihr Team der Globetrotter Reisebüros, 10 x in Norddeutschland
Wir sind Weltenbummler, World Traveller, eben Globetrotter. Unsere Leidenschaft ist das Reisen und wir sind süchtig danach. Wenn wir mal nicht reisen, verkaufen wir Reisen an andere Süchtige. Und das in alle Welt und in allen Formen. Klassischer Badeurlaub, elegante Kreuzfahrt oder abenteuerliches Trekking im Himalaya – wir machen (fast) alles möglich. Und sind Spezialisten. Bei uns gibt es keine Nullachtfuffzehn Reise, sondern immer DIE auf die Kundenwünsche abgestimmte Traumreise.

Wie kommen wir zu diesem Blog? Die Sucht ist so weit fortgeschritten, dass wir am liebsten aller Welt von unseren Erlebnissen erzählen möchten und interessante Reiseinfos weitergeben wollen. Und wir freuen uns auf Tipps und Tricks von unseren Lesern, um unser Reisewissen stetig zu mehren.

Schaut euch um, lest euch durch unseren Blog und schreibt uns gern den einen oder anderen Kommentar. Wir freuen uns sehr. :)

Eure Globis aus den Globetrotter Reisebüros in Norddeutschland!
Weiter zur
Globetrotter Reisebüro Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.