5 Fragen & Antworten zum Robinson Club Masmavi

Ich durfte im Juni an der Robinson Tour 2016 teilnehmen. Wie der Name es schon andeutet, ging es für mich in einen Robinson Club und zwar das neueste Exemplar: den Club Masmavi an der türkischen Riviera in Belek.

Teresa Kock

T Teresa Kock

Angekommen am Flughafen Antalya in der Türkei, stellt sich einem natürlich die Frage: Kann ich mich da überhaupt sicher fühlen? Für mich persönlich kann ich nur sagen, dass ich mich durchgehend sicher gefühlt habe. Mehr noch: es ist gar nichts von irgendwelchen Unruhen zu spüren.

Poolanlage um den Masmavi Bereich

Poolanlage um den Masmavi Bereich

1. Was bringt der Masmavi-Bereich?

Wir kamen recht früh im Club an. Der erste Eindruck war schon einmal sehr gut. Wir wurden herzlich begrüßt und gleich mit dem bekannten „Du“ angesprochen. Das Zimmer war sofort bezugsfertig (Early Check-In oder Late-Check-Out kosten normalerweise 35€ extra). Wir haben ein Familienzimmer im Masmavi-Bereich mit zwei Schlafräumen, zwei Bädern und einem eigenen Zugang zum Pool über die Terrasse bekommen.

2. Ist die riesige Anlage zu weitläufig, kann man sich zurückziehen?

Nun ein paar allgemeine Dinge über den Club: Die Anlage sieht auf den ersten Blick recht groß aus und auch die Zimmeranzahl (über 500) sieht nicht gerade nach wenig aus. Es fällt aber sofort auf, dass alle Bereiche schnell zu erreichen sind. Man läuft nie mehr als 5 Minuten zu seinem Ziel und es gibt in der ganzen Anlage viele Rückzugsorte für Menschen, die mal eine Auszeit von dem Clubgefühl benötigen. eine der Poolanlagen mit dem Schachbrett

Die Poolanlage  oder besser gesagt Anlagen ziehen sich durch den ganzen Club und man findet überall eine freie Liege, die zum Verweilen einlädt.  Das Essen ist super – der Club bietet All Inclusive, Made by Robinson an – das Buffetrestaurant und das türkische Spezialitätenrestaurant, sowie die Bistro Line am Strand, sind kostenfrei zu genießen. Für die anderen Restaurants wird ein Aufpreis gefordert (z.B. Vegan Rawfood).

Brücke zum Strand im Robinson Club Nobilis

Brücke zum Strand im Club Nobilis

3. Hält das Sportangebot den Robinson Club Standard?

Der Strand ist feinsandig, nur an der Wasserlinie ist er mit einigen Kieseln durchsetzt. Das Sportangebot lässt natürlich keine Wünsche offen. Wir durften Stand Up Paddling, Yoga auf einer Pinienwiese, Bogenschießen und Zumba ausprobieren. Ich bin sonst eher ein Sportmuffel, aber durch die Begeisterung der Trainer, macht das Ganze dann  echt Spaß!

Chamyuva Wiese (hier wird Yoga gemacht)

Chamyuva Wiese (hier wird Yoga gemacht)

4. Wie sieht die Bewertung der Community aus?

Die Bewertungen bei den einschlägigen Hotelbewertungsseiten sind bisher doch eher mau, was ich mir nur durch das etwas geänderte Konzept erklären kann. Der Robinson Masmavi ist nämlich der erste internationale Club mit nicht nur deutschsprachigen Gästen. Ich würde Ihnen empfehlen ein Zimmer im Masmavi-Bereich empfehlen, da Sie sehr dicht am Strand gelegen und die Zimmer am großzügigsten gestalten sind.

Hallenbad im Robinson Club Nobilis

Hallenbad im Club Nobilis

5. Zum Abschluss: Was war das Highlight der Reise?

Für Golf-Begeisterte empfiehlt sich auch ein Besuch im Robinson Nobilis mit eigenem Golfplatz. Meiner Meinung nach ist der Robinson Masmavi eine tolle neue Variante des bisherigen klassischen Robinson Clubs. Für mich sind besonders die Rückzugsmöglichkeiten wichtig und die White Night am letzten Abend war das absolute Highlight für mich. Falls Sie noch weitere Informationen benötigen, auch zu den anderen Clubs oder der Türkei im Allgemeinen, stehe ich Ihnen im Globetrotter Reisebüro in Schenefeld gern zur Verfügung.

White Night Party

White Night Party

Art d. Reise Club Urlaub
Reisende/r Teresa Kock aus dem Globetrotter Reisebüro in Schenefeld
Reiseziel Türkei
Veranstalter RobinsonClub
Besonderheit White Night
Unterkunft Robinson Club Masmavi
An-/Abreise Von Hannover nach Antalya mit SunExpres, 40 minütiger Shuttle-Service zum Club in Belek

Sie möchten auch Urlaub an der türkischen Riviera machen? Kontaktieren Sie uns!

Lesen Sie mehr interessante Reiseberichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.