Ausflug zum Alpincenter Hamburg-Wittenburg

Winterspaß zu jeder Jahreszeit

Einen Tag vor der offiziellen Saisoneröffnung, die am 15.10.2011 stattfand, bin ich mit meiner Familie in die Skihalle Hamburg-Wittenburg gefahren. Meine Frau und ich sind zwar routinierte Skifahrer, sind aber nie zuvor Indoor-Ski gefahren. Für meine Jungs (13 und 14 Jahre) haben wir einen Skikurs vorgebucht, da sie ihre ersten Erfahrungen auf Skiern und/oder Snowboard sammeln sollten.

Schneebereich

Die notwendigen Infos für unsere Reisevorbereitungen waren auf der Webseite des Alpincenters schnell gefunden. Eintrittspreise, Anreisebeschreibung und Kontaktdaten zur Vorabreservierung des Skikurses.

Anreise und Ankunft

Die Skihalle befindet sich direkt an der A24 (Hamburg – Berlin) etwa 3 km von der Ausfahrt Nr. 10 „Wittenburg“ entfernt. Die Parkplätze sind kostenlos und reichlich vorhanden.

Die 330 Meter lange und bis zu 120 Meter breite Piste mit einen Gefälle von 10 bis 31 Prozent und einer Fläche von insgesamt 30.000 m² bietet für jede Könnerstufe das Richtige. Vom Kinderbereich und Anfängerhügel über die Hauptpiste bis hin zum Funpark für Freestyler.

Für den erlebnishungrigen Besucher bietet die Outdoor-Welt des Alpincenters zusätzlich viel Spaß und Spannung mit Aktivitäten wie z.B.:

  • Outdoor Kartbahn
  • Offroad Piste zum Quad fahren
  • Klettern im Hochseilgarten
  • Abenteuerspielplatz (4.800 m²)
  • Sandfeld für Beach Volleyball und Beach Soccer

Wir wollten uns an diesem Tag ausschließlich auf die Indooraktivitäten, das Skifahren, konzentrieren und haben direkt die Vorhalle des Alpincenters angesteuert.

Der Indoorbereich

IndoorspielplatzIn der Vorhalle ist außer Sportshop, Ticket- / Kassenbereich und Indoor-spielplatz auch die Gastronomie sowie ein separater Raucherbereich mit Blick auf die Piste zu finden.
An der Kasse habe ich auf Nachfrage erfahren, dass wir sogar für unsere dreijährige Tochter eine Skiausrüstung mieten können, damit hatten wir nicht gerechnet. Eigentlich sollte sie unter Aufsicht auf dem Indoorspielplatz herumtoben, während der Rest der  Familie Ski fährt. Spontan haben wir uns dazu entschieden sie mit in die Skihalle zu nehmen, damit sie sich auch mal so richtig im Schnee austoben kann.

Ticketpreise (für Erwachsene):

  • ALL INCLUSIVE Indoor:
    35,- Euro (Mo. – Do.) und 45,- Euro (Fr. – So.)
    Essen und Trinken ohne Limit, Skifahren/Snowboard fahren ohne Zeitbegrenzung und die Ausrüstung

  • ALL INCLUSIVE Indoor und Outdoor:
    59,- Euro (Mo. – Do.) und 69,- Euro (Fr. – So.)
    Essen und Trinken ohne Limit, Skifahren, Snowboard fahren (jeweils mit Ausrüstung), Kartfahren, Quad fahren und Hochseilklettergarten

  • Skitickets:
    19,- Euro (2 Stunden) und 24,- Euro (4 Stunden)

Der Vorteil beim 2-Stunden Ticket: es wird nur die Zeit angerechnet, die Sie effektiv in der Schneehalle verbringen. Verlassen Sie die Halle für eine Pause, wird die Zeit gestoppt.
Nach dem Ticketkauf wurden wir zu Computerterminals weitergeleitet, an denen wir selbst das Ticket eingescannt und die persönlichen Daten erfasst haben.

PC Eingabebereich

Von dort aus ging mit Zwischenstopp am Ausrüstungsverleih weiter zum umkleiden. Für den Umkleidebereich empfiehlt es sich einen Euro parat zu haben. Schöner wäre es, wenn die Schränke mit den Tickets auf und abgeschlossen werden könnten.

Umkleidebereich Kassenbereich und Kleiderausgabe

Endlich war es soweit, nach dem Umziehen konnten wir es kaum erwarten den Schneebereich zu betreten. Die Kinder wurden vom Skilehrer in Empfang genommen und sind mit dem Sessellift gleich nach oben gefahren.

Skiunterricht und Skischule

Ziemlich erschrocken war ich vom Umgang des Skilehrers mit meinen Kindern, die ihre ersten Erfahrungen erst sammeln sollten. Da wir den Skilehrer exklusiv gebucht hatten, war es für mich selbstverständlich, dass die Kinder volle Aufmerksamkeit genießen. Erst wurde im oberen, etwas flacheren Bereich geübt. Als der Unterricht beendet war, sollten die beiden Kinder den steileren Bereich ganz bis nach unten fahren. Einem der beiden fehlte der Mut, also ließ der Skilehrer ihn einfach oben stehen und sagte, er solle entweder die Ski abschnallen und nach unten laufen oder mit dem Lift nach unten fahren. Mein Sohn blieb auf der Piste sitzen, die Tränen liefen als ich ihn vorfand und es bedurfte viel gutes Zureden, damit er überhaupt noch etwas Spaß am Skifahren fand.
Aus meiner Sicht ist es ein unhaltbarer Zustand blutige Anfänger am Ende des Unterrichts oben auf der Piste stehen zu lassen. Unglaublich, aber der Skilehrer ist allein nach unten gefahren.

Da die Halle einen Tag vor Saisoneröffnung gähnend leer war, hatten wir genug Platz uns nach Lust und Laune auszutoben. Wartezeiten am Lift gab es nicht und auf der Piste fuhren „gefühlt“ maximal 10 Personen.

Mein Fazit

Den Tag haben wir voll ausgenutzt und sind bis zur letzten Liftfahrt um 23 Uhr geblieben. Nachdem das Restaurant ab 21 Uhr geschlossen war, konnten wir uns weiterhin kostenlos an der Bar mit Getränken versorgen, solange wir der Bedienung das All-Inclusive Armband am Handgelenk zeigten.

Die Kinder hatten (abgesehen von der Skischule) sehr viel Spaß und selbst meine Tochter hat mit drei Jahren diesen anstrengenden Tag bis zum Schluß durchgehalten. Einer der Jungs hat am Nachmittag die Ski gegen ein Snowboard ausgetauscht. Das Wechseln der Ausrüstung war problemlos möglich.

Die Skihalle ersetzt zwar nicht die Bergwelt, ist aber für Einsteiger genauso geeignet wie für Fortgeschrittene und Profis, die einfach mal einen Tag Spaß haben wollen oder sich auf ihren anstehenden Skiurlaub einstimmen möchten.

Wer den Indoor- und Outdoorbereich gleichermaßen erleben möchte, sollte eine Übernachtung vor Ort einplanen, um die Angebotsvielfalt voll ausnutzen zu können.

Über Stephan

Ich bin der Gründer dieses BLOGs und arbeite in der Zentrale der Globetrotter Reisebüro GmbH in Pinneberg. Zu unserem Unternehmen zählen 12 Reisebüros in und um Hamburg, sowie Spezialabteilungen wie z.B. Gruppen und Incentivereisen, Spezialreisen, Firmen Reisedienst, Motorradreisen, Outdoor und Trekkingkreisen, A380 Reisen, Betriebs- und Werksführungen, Congress- und Eventreisen, Kreuzfahrten, Gruppenreisen u.v.m Ich bin für den IT und online Marketingbereich der Globetrotter Reisebüro GmbH verantwortlich und freue mich das Sie unseren BLOG gefunden haben. Viel Spaß beim lesen. Weiter zur Reisebüro Webseite: http://www.reiseland-globetrotter.de

2 Gedanken zu “Ausflug zum Alpincenter Hamburg-Wittenburg

  1. Sonja Kraemer

    Hallo Stephan,
    tolle Zusammenfassung!! 🙂 bin genauso begeistert von der Skihalle Wittenburg wie du. Bietet eine gute Möglichkeit für Kleinkinder ihre ersten Skierfahrungen zu machen. Allerdings habe ich letztens die Skihalle „Alpincenter“ in Bottrop ausprobiert und war noch zufriedener. Vielleicht konntest du auch schon einmal dort Erfahrungen sammeln? Die Skihalle ist viel größer und man kommt auf seine Kosten,wenn es wie dieses Jahr eher schlecht mit dem Schnee aussieht. Unsere Kinder sind mittlerweile etwas älter und gekonnter,sodass sie dort auch ihren Spaß haben. Preislich liegen die beiden relativ gleich :). Es werden ebenfalls Kurse angeboten, die wir nicht mehr genutzt haben, da wir mittlerweile gut mit unseren Skiern auskommen, aber was ich gesehen hatte, sah nicht schlecht aus. Es werden verschiedene Niveaus trainiert, wenn man will und bietet für den einen oder anderen auch ein gutes Training, um in Form zu bleiben. Zwar gibt es keinen Outdoor Bereich wie in Wittenburg, aber ich persönlich komm da auch ehrlich gesagt nur wegen des Skifahrens hin. Wer sich einmal selbst ein Bild der Halle machen will: http://www.alpincenter.com/bottrop/de/indoor/skihalle/pistenblick und http://www.skihallen-deutschland.de/bottrop.html dort konnte ich viel informatives finden. Könnte mir vorstellen, dass die Halle eine gute Alternative darstellt. Warst du bisher nur in Wittenburg oder kannst du noch andere Erfahrungen teilen? Danke für´s teilen! LG Susi

    Antworten
    1. Stephan Artikelautor

      Hallo Sonja, danke Dir für den Input zu Bottrop. Ich selbst war bislang nur in Wittenburg, ansonsten fahre ich immer direkt in den Alpen unter freiem Himmel 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.