Costa Rica und Nicaragua – Naturparadiese in Mittelamerika

Costa Rica Hilton Papagayo ResortAndreas Flormann aus dem Globetrotter Reisebüro in Hamburg-Harburg war im November-Dezember 2011 in Mittelamerika und berichtet von seinen Erlebnisse in Costa Rica und Nicaragua:
Auf Einladung von Meiers Weltreisen nahm ich an der Fachstudienreise „Bienvenido Costa Rica“ teil, die neben dem Landes- und Hotelbesichtigungsprogramm auch ein Seminar in San Jose beinhaltete.

Costa Rica – kleines Land mit ganz viel Abwechslung

Nach einem 16 Stunden langen Flug via Madrid erreichten wir San Jose, die Hauptstadt Costa Ricas, am späten Nachmittag. Da San Jose auf einer Hochebene auf ca. 1.200 m liegt, ist das Klima angenehm kühl und trocken. Hier begann unsere Rundreise, die uns in sechs Tagen durch den Nordwesten Costa Ricas sowie den Süden Nicaraguas führte.

Obwohl nicht größer als Niedersachsen, besteht Costa Rica aus mehreren Klimazonen: die  immerfeuchte Atlantik-, die wechselfeuchte Pazifik-, und dazwischen die trockenere und kühlere Bergregion. Beste Reisezeit ist der europäische Winter von Ende November bis April.

Auf engstem Raum bietet das Land eine Vielzahl an Attraktionen. Aktive Vulkane, aus denen man nachts mit etwas Glück die Lava fließen sieht, Nebelwälder mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt sowie herrliche Strände, die nie überlaufen sind.

Costa Rica Vulkan El Arenal Costa Rica Krokodil Mittagessen Sky Trek im Monteverde Nationalpark

Die Hotels sind meist landestypisch und klein, mit dem Schwerpunkt auf Natur, Ökologie und persönlichem Service. Durch die offene Bauweise ist es nicht unüblich, dass Sie den Frühstücksraum mit exotischen Vögeln, Leguanen und sogar Affen teilen.
Internationale Großhotels wie Hilton oder RIU finden sich nur in einigen pazifischen Baderegionen.

Nicaragua ist etwas weniger weit entwickelt, wirkt aber nicht ärmlich. Man merkt nicht, dass noch vor wenigen Jahren ein Bürgerkrieg getobt hat. Hier haben wir Granada, die älteste Stadt (gegründet 1524) auf dem Amerikanischen Kontinent besucht.
Auch eine Bootsfahrt auf dem riesigen Nicaraguasee ist ein Erlebnis: auf einigen der 400 Inseln stehen Vulkane von 1.600 m Höhe.

Granada, Nicaragua Nicaragua See mit Vulkaninsel

Meine Tipps für Ihre Costa Rica Reise

Ein tolles Erlebnis ist der Sky Trek im Nationalpark Monteverde in Costa Rica. Sie hangeln sich über Hängebrücken auf Höhe der Baumkronen durch den Nebelwald.
Sportlicher sind Sie im gleichen Park beim Canopy unterwegs: gut gesichert schwingen Sie in „Tarzan-Manier“ durch den Dschungel.

Probieren Sie unbedingt Ceviche, eine lateinamerikanische Vorspeise aus frischem, in Limettensaft mariniertem Fisch.

Bedenken Sie bei der individuellen Reiseplanung, dass die Infrastruktur eine andere ist als in Deutschland. Es gibt nur wenige Straßen, Überraschungen müssen immer einkalkuliert werden und so mancher Highway entpuppt sich als Schotterpiste.

Costa Rica ist ein großartiges Reiseland für Naturliebhaber und Individualisten. Machen Sie auf jeden Fall eine Rundreise durch Costa Rica und Nicaragua, denn nur für einen Badeurlaub ist eine Reise nach Mittelamerika viel zu schade!

Sie möchten selbst nach Costa Rica bzw. Nicaragua reisen? Ich stelle Ihnen gern ein individuelles Reiseprogramm zusammen. Sie erreichen mich im Globetrotter Reisebüro in Hamburg-Harburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.