Die Algarve: Sandstrände & faszinierendes Hinterland

Die jährliche Gruppenreise führte uns in diesem Jahr nach Portugal. Nach ca. 3 Stunden Flugzeit von Hamburg erreichen wir das sonnige Faro. Ohne großartige Gepäckkontrolle stiegen wir in den Bus, der uns an unseren Urlaubsort Alvor brachte. Unser Hotel liegt ca. 10 Minuten vom Fischereihafen, den kleinen Geschäften und der Kirche im Ortskern entfernt.

Das Beach Resort Pestana Dom Joao 2

Direkt an einem langen Sandstrand, dem wohl längsten, den die Algarve zu bieten hat. Die Zimmerverteilung klappte hervorragend und professionell. So bestand noch am Ankunftstag die Möglichkeit sich in aller Ruhe innerhalb der Anlage umzuschauen und einen Blick auf den Strand zu werfen. Der Atlantik faszinierte mich sofort!

Sowohl das Buffet-Restaurant am Abend als auch am Morgen bot reichlich Auswahl. An den beiden Pools lässt es sich auf den Liegen und unter Sonnenschirmen gut entspannen (Die Handtücher gibt’s gratis). Das Haus bietet einen eigenen Wellnessbereich (gegen Gebühr). Abends wird an der großzügigen Bar gute Unterhaltung geboten. Vor dem Hotel befindet sich momentan jedoch eine Bushaltestelle. Somit empfiehlt es sich in jedem Fall die nächst größeren, nicht weit entfernten Städte Portimao und Lagos aufzusuchen.

Auf dem Weg in die beiden Städte sieht man sehr viele Weißstörche, die ihre Nester auf allen möglichen Türmchen und Schornsteinen „installiert“ haben. Anstatt nach Afrika zu fliegen, haben sich die Störche u.a. portugiesische Müllhalden als Nahrungsquellen gesucht. Dort finden sie offensichtlich genügend zu fressen und verzichten auf die lange Reise.

Portimao

… ist vielfältig und die zweitgrößte Stadt an der Algarve nach Faro. Man findet hier unzählige nette Cafés und schöne Geschäfte. Darüber hinaus fällt der Hafen auf! Auch die vielen schönen Häuser mit den so typischen portugiesischen Kacheln ziehen meine Aufmerksamkeit auf sich.

Lagos

… hat eine wunderschöne Altstadt und viele kleine Bäckereien, die Portugals typische Törtchen verkaufen. In der Markthalle von 1924 finden sich viele frische Fische und Meeresfrüchte. Die vielen kleinen Strände um Lagos herum machen den Charme der Region perfekt.

Ausflugstipps

„Reise ans Ende der Welt“

Die Tour gilt zunächst der freien Besichtigung der Altstadt von Lagos. Anschließend geht es mit einem Boot auf eine kleine Grottenfahrt. Sie erleben die riesigen und typischen Felsformationen aus allernächster Nähe. Weiter geht’s mit dem Bus nach Sagres, nahe dem Cabo de Sao Vicente, direkt ins Naturschutzgebiet. Dies zieht sich an der gesamten süd-west-portugiesischen Küste entlang. Die Stadt Sagres diente in früheren Jahrhunderten als Ausgangspunkt zahlreicher Seereisen. Höhepunkt dieses Ausflugs ist dann das Cabo de Sao Vicente mit dem großen Leuchtturm und einer Aussicht auf die grandiose Steilküste. Die „kleine Pflicht“ ist schließlich der (für manche obligatorische) Besuch des Standes „Letzte Bratwurst vor Amerika“.

„Wilde Küste und der Garten Monchique“

Die Reise gilt der Entdeckung der einsamen Westküste mit ihren abwechslungsreichen Buchten und dem Garten der Algarve: dem Monchique Gebirge. Der Naturpark „Costa Vicentina“ liegt an einer der schönsten und unberührtesten Küsten Europas. Atemberaubende Strände und Felsformationen werden von allen Richtungen mit Wellen bombardiert. Auf diesem Ausflug erfahren Sie eine ganze Menge über das Produkt Kork. Portugal produziert 60 % des Korkes für den Welthandel. Kork ist ein natürliches Material. Es werden weder Tiere noch Bäume getötet bzw. beschädigt. Nicht nur ein Weinkorken entsteht als Endprodukt, sondern viele modische Accessoires wie z.B. Korktaschen. Gleichzeitig funktionieren sie als nettes Mitbringsel.

Lesen Sie mehr interessante Reiseberichte!

Sie möchten Urlaub in der Algarve machen? Kontaktieren Sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.