Melbourne – Traumstadt am Yarra River

In Australiens kleinstem Bundesstaat Victoria liegt Melbourne, hinter Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens.

Organisiert von Tourism Victoria habe ich Melbourne im März 2011 zusammen mit einer Kollegin erleben können, jeweils zu Beginn und am Ende einer Rundreise durch Victoria.

Nach der Ankunft am frühen Morgen ging die Fahrt in die Stadt mit Skybus schnell und unkompliziert. Vom zentralen Busbahnhof aus war nach kurzer Wartezeit sogar der direkte Transfer zum Hotel inklusive.

Hotels in Melbourne

Die ersten drei Nächte in Melbourne haben wir im Hotel Mantra on Russell verbracht, gleich um die Ecke von Chinatown. Das Hotel liegt sehr zentral und zu Fuß ist die Innenstadt gut zur erkunden, zur nächsten Straßenbahn Haltestelle sind es ca. 10 Minuten. Die Einrichtung ist schlicht, die Zimmer ausreichend groß, relativ sauber und ordentlich. Wir hatten ein Zimmer im vierten Stock, das mit einer kleinen Küchenecke ausgestattet war. Das Frühstücksbuffet im Frühstücksraum im ersten Stock war ansprechend angerichtet und abwechslungsreich. Da die Klimaanlage sehr kalt pustet, sollte man hier unbedingt einen Schal oder eine leichte Jacke mitnehmen.

Die zwei weiteren Nächte verbrachten wir im Citigate Hotel direkt an der Flinder Street Station. Die Lage ist noch zentraler, die nächste Straßenbahn Haltestelle zwei Minuten entfernt. Trotz des vielen Verkehrs war es im Zimmer sehr ruhig. Frisch moderne Ausstattung und bis auf den Duschvorhang sehr sauber und ordentlich. Was mir nicht gefiel war der Ausblick aus dem Fenster, in ca. drei Meter Entfernung stand schon das nächste Haus.
Das Frühstücksbuffet hat mir auch hier gut gefallen. Abwechslungsreich und lecker und stets wurde nachgefüllt. Das Service Personal ist im Citigate sehr viel aufmerksamer als im Mantra.

httpv://www.youtube.com/watch?v=y-5SwoqabMw&feature=player_embedded

Aktivitäten in Melbourne

Nach Ankunft und Einchecken im Hotel haben wir uns einen ersten Überblick verschafft und sind mit der kostenlosen „City Circle“ Straßenbahn einmal um den Innenstadtbereich gefahren. Die Linie hält an fast allen interessanten touristischen Punkten und während der Fahrt läuft ein Band zu den einzelnen Stationen.

Erster Höhepunkt an diesem Tag war der Afternoon Tea im altehrwürdigen Windsor Hotel. Neben der großen Auswahl an verschiedenen hochwertigen Tees stellte man uns eine Etagere auf den Tisch, gefüllt mit warmen Scones, kleinen Sandwiches und sehr leckeren Kuchenköstlichkeiten.

Sehr gut gefallen hat mir die halbtägige Fahrradtour rund um den Innenstadtbereich. Mit Fahrrädern und Guide von Bonza Bike Tours ging es vom Aquarium aus durch die neu gestalteten Docklands, Flagstaff Gardens, über den Universitätscampus bis Fitzroy, wo wir eine Getränkepause einlegten. Es ging weiter entlang der Royal Exhibition Hall, Cooks Cottage und quer durch die unzähligen Sportanlagen Melbournes. Am Yarra River entlang sind wir nach vier Stunden wieder am Ausgangspunkt angekommen.
Die Tour ist für jeden machbar, ein paar kleinere Steigungen sind dabei, die aber ohne Probleme bewältigt werden können. Helm und Fahrrad werden gestellt, nehmen Sie in jedem Fall ausreichend Wasser mit.

Das Aquarium in Melbourne hat einen für mich ganz besonderen Vorteil: es beherbergt eine kleine Pinguingruppe. Eine Eislandschaft erwartet den Besucher gleich zu Beginn, mit einer Eisrutsche und einem großen Becken, die Pinguine scheinen sich dort wohl zu fühlen. Neben den Pinguinen und diversen kleinen Fischen bietet das Melbourne Aquarium ein großes Haibecken mit mehreren Arten, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Am Abend stand eine Wine & Dine Tour auf dem Programm. In drei verschiedenen Restaurants wurden uns jeweils drei verschiedene Weine und dazu passendes Essen serviert. Da ich selbst nicht viel Ahnung von Weinen habe, fand ich es besonders gut, dass der jeweilige Sommelier des Restaurants vor der Verkostung ein wenig über die Weine erzählt hat und uns verriet, welche Aromen herauszuschmecken sind. Auf der gesamten Tour wurden wir von Amelia begleitet, die uns ebenfalls viel über Essen und Wein zu erzählen wusste.

Der Eureka Tower hat die höchste Aussichtsplattform der südlichen Hemisphäre. Vom 88. Stockwerk bietet sich ein spektakulärer Ausblick über Melbournes Innenstadt, den Yarra River und das Meer. Für ganz Mutige gibt es „The Edge“. Der Würfel wird aus dem Gebäude herausgefahren und die Milchglasscheiben werden auf Knopfdruck durchsichtig. Wir hatten fast das Gefühl, im Nichts zu stehen, ein Erlebnis mit Bauchkribbeln mit tollen Ausblicken.
Der Eureka Tower steht in der Nähe der Southbank Promenade. Dort wird jeden Abend stündlich ein wahres Feuerwerk gezündet. Das Crown Casino hat mehrere Stahlsäulen aufgestellt, aus denen in einer regelrechten Choreographie das Feuer lodert.

Raus aus der Stadt und rein in die Natur hieß es auf einem Tagesausflug mit Bunyip Tours auf die Great Ocean Road. Entlang der zerklüfteten Küste ging die Fahrt mit dem Kleinbus zu den Höhepunkten der Strecke. Zur Mittagspause machten wir ein kleines Picknick in Koala Cove. Und der Name ist Programm, in den Bäumen des kleinen Ortes wohnen Koalas, gar nicht so leicht zu finden für das Auge. Sicherer Indikator, dass sich ein Koala im Baum befindet: die vielen Touristen, die angestrengt vom Boden in die Krone starren.
Ein kleines Stück Regenwald konnten wir ebenfalls erkunden im Nationalpark im Hinterland. Riesige Bäume und Farne gaukelten uns vor im Dschungel zu sein.
Absoluter Höhepunkt der Tour ist die Felsformation „Zwölf Apostel“, mehrere im Meer stehende Felsen, ein beliebtes Fotomotiv. Hier wäre auch ein Helikopterflug möglich gewesen, da es sehr bedeckt war, haben wir uns aber dagegen entschieden.
Die Guides wissen sehr genau, was sehenswert ist und was nicht. Richten Sie sich nach den Hinweisen der Guides und Sie sehen auf jeden Fall mehr als ohne Tipps. Auf der Strecke sind sehr, sehr viele Touristen unterwegs, daher ist es immer gut, der nächsten Gruppe einen Schritt voraus zu sein.

Shopping in Melbourne

Melbourne ist ein wahres Paradies für Shopping Liebhaber. In den kleinen Lanes gibt es zahlreiche versteckte Lädchen und Designer Stores, in den großen Straßen Läden diverser Ketten und eine Einkaufsstraße mit Luxusläden wir Prada und Gucci fehlt auch nicht.

Günstig Souvenirs kaufen können Sie auf dem Queen Victoria Market, die Preise sind teilweise um die Hälfte günstiger als in normalen Souvenirläden. Schauen Sie sich dort auch die alte Markthalle an, ein hübsches Überbleibsel aus alten Zeiten.

Shopping Tipp: Nehmen Sie an einer geführten Shopping Tour teil. Wir haben die Tour zu den Factory Outlets mitgemacht und teilweise gestaunt, wie viel wir sparen konnten. Es werden mit dem Bus diverse Geschäfte angefahren, die Sie von außen gar nicht als solche erkennen können. Dazu gehören z. B. ein riesiger Handtaschen Laden, Schuh- und Accessoires Geschäfte, Sportkleidung, Schokoladenshop, eine Lagerhalle voll mit Kleidung, die auf die Weiterfahrt wartet, diverse Läden mit Ware der letzten Saison, Unterwäsche Geschäfte und Freizeitkleidung. Ein Mittagessen zur Stärkung ist im Preis der Tour inkludiert.

Planen Sie Melbourne in jedem Fall mit ein in Ihr Australien Programm. Eine vielfältige, aufregende Stadt erwartet Sie mit einer lebendigen Innenstadt, kleinen Parks, hübschen Vororten und viel Grün am Yarra River.

Kompetente Beratung für Ihre Australienreise erhalten Sie bei Nicole Müller im Globetrotter Reisebüro in Schenefeld. Sie erstellt für Sie Ihre persönliche Traumreise.

Ein Gedanke zu “Melbourne – Traumstadt am Yarra River

  1. Pingback: Sydney – entspannte und faszinierende Weltstadt » Der Reiseblog - www.urlaubs-gefluester.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.