Mit Studiosus nach Marrakesch

Reisegruppe (im Hintergrund das Wahrzeichen der Stadt: die Koutoubia)Gesa Schwanke aus dem Globetrotter Reisebüro in Barmbek ist in die Welt von Tausendundeiner Nacht eingetaucht und berichtet von ihren Erlebnissen.

Am 29.05.2011 erfolgt die komfortable Anreise mit dem ICE in der 1. Klasse von Hamburg nach München. Die Zuganreise ab einem deutschen Bahnhof zum Abflughafen ist übrigens bei allen Buchungen über Studiosus inkludiert. Ab München geht es mit unserem Reiseleiter Said El-Idrissi-El-Bechkaoui am Abend innerhalb von 4 Stunden nonstop mit der marokkanischen Fluggesellschaft Royal Air Maroc in die faszinierende Stadt Marrakesch.

Untergebracht sind wir während des gesamten Aufenthalts in äußert geräumigen, sauberen Zimmern des 5-Sterne Hotels Kenzi Farah, das in eine großzügig angelegte Gartenanlage integriert ist und etwa 30 Gehminuten von der Altstadt entfernt liegt.

Am 30.05.2011 beginnen wir den Tag mit einem leckeren Frühstück inklusive frischer Pfannkuchen, Omeletts, Früchten und vorzüglichem Gebäck. Nach der Stärkung beginnt unser Besichtigungsprogramm und der Zauber aus 1001 Nacht mit dem Besuch des faszinierenden Bahia-Palastes aus dem 19. Jahrhundert sowie der wuseligen Medina mit dem Hauptplatz Djemaa el-Fna: ein buntes Gewimmel aus Marktschreiern, Wasserträgern und Schlangenbeschwörern.
Nach einem Minztee und einer informativen Pause mit unserem fantastischen Reiseleiter geht es weiter zu dem Wahrzeichen der Stadt: der Koutoubia-Moschee und den Saadiergräbern, einem der faszinierendsten Bauwerke der Stadt.
Am Abend genießen wir die marokkanische Küche, die für ihre Tajine mit orientalischen Kräutern, Couscous und süßem Gebäck bekannt ist.

Den dritten Tag verbringen wir in dem wohl schönsten Garten der Stadt: dem Jardin Majorelle mit seiner beeindruckenden Vielfalt an Kakteen, Palmen und Bambuspflanzen. Im Anschluss besichtigen wir die Medersa Ben Youssef, ein Höhepunkt maurisch-andalusischer Architektur, und erhalten danach in einer Naturapotheke spannende Informationen über Gewürze und Heilkräuter der traditionellen Medizin Marokkos.

Am letzten Tag vor Abreise machen wir einen großartigen Halbtagesausflug in die abwechslungsreiche Landschaft des Ourikatals in den Ausläufern des Hohen Atlas: grüne Flusstäler, Obstplantagen, Terrassenfelder und viele kleine Stampflehm- und Steindörfer bestimmen das Bild. In Seti Fatma beginnen wir einen abenteuerlichen Aufstieg zu einem herrlichen Wasserfall.

Erfüllt mit wunderschönen Erlebnissen und Begegnungen eines gastfreundlichen Landes, in das uns unser Reiseleiter Said einen tiefen und authentischen Einblick verschafft hat, treten wir am 02.06. glücklich den Rückflug nach Deutschland an.

Sie möchten selbst Marokkos einzigartiges Flair erleben? Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gern. Sie erreichen mich im Globetrotter Reisebüro Barmbek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.