NW-Mallorca: ASI-Bergwanderungen an ruhigen Steilküsten

Steilküste Port de SollerAuf Einladung der Alpinschule Innsbruck (ASI) verbrachte ich, Thomas Barg aus dem Globetrotter Reisebüro in Hamburg-Barmbek, Ende Oktober 2013 einige Tage auf Mallorca. Mein Ziel war das 4*-Hotel Es Port in Port de Soller im Nordwesten der Insel, wenige Meter vom Meer entfernt am Fuß des Gebirgszuges Serra de Tramuntana gelegen. Vom Flughafen Palma sind es ca. 30 Minuten.

Port de Soller – Mallorca von seiner ruhigen und malerischen SeiteMündungsblick Port de Soller

Port de Soller ist ein für mallorquinische Verhältnisse ein noch recht ursprünglicher Hafenort, der sich um eine malerische Bucht zieht. Der schmale, flach abfallende Sandstrand mit angrenzendem Yachthafen wird von einer Promenade mit kleinen Restaurants, Bars und wenigen Hotels gesäumt. Die Hafenbucht bietet einen bescheidenen Gegenpol zu den touristischen Zentren der Insel – sie ist vor allem ruhiger!

Hotel Es Port – residieren in einer ehemaligen Festung

Das Hotel Es Port ist in einem, zur Festung umgebauten, ehemaligen Herrschaftshaus aus dem 17. Jahrhundert untergebracht. Eine große Gartenanlage mit vielen Terrassen und Veranden umgeben das Haus. Zur Ausstattung gehören sowohl Pool und Spa, als auch eine hervorragende Küche. Auswüchse des Massentourismus wie Animation etc. fehlen komplett. Das Hotel hat 150 Gästezimmer und keines gleicht – dem Baustil sei Dank – dem anderen. Die dicken Wände sorgen für eine ruhige, gemütliche Atmosphäre. Ich begegne vor allem Wanderern und Radsportlern. Kein Wunder – die Gäste des Hotels sind überwiegend Individualtouristen.

Bergwandern ist „urplötzlich das Wasser tief unten leuchten sehen“

Die Alpinschule Innsbruck hat das Es Port als Standorthotel für ihre vielfältigen Wanderprogramme im Westen Mallorcas gewählt. Von hier aus starten die Tageswanderungen in der Serra de Tramuntana: überwiegend geführte Bergwanderungen im Bereich der Schwierigkeitsgrade leicht bis mittelschwer. Speziell ausgebildete Wander- und Bergführer leiten die Gruppen auf wunderschönen Strecken durch das UNESCO Welterbe. Der Gebirgszug erstreckt sich über knapp 100 km an Mallorcas Nordwestküste, überwiegend steil ins Meer abfallend. Kleine Badebuchten sind ab und an zu finden. Sie sind allerdings mit Ab- und anschließendem Aufstieg verbunden. Deia - MallorcaDer höchste Gipfel Mallorcas, der knapp 1500 m hohe Puig Major, ist auch für nicht-ausgewiesene Bergsteiger gut zu erklimmen. Ansonsten bieten gut ausgeschilderte, sehr abwechslungsreiche Wege tolle Wandermöglichkeiten. Relativ kleine typische Bergdörfer wie Deia (Bild rechts) und Valldemossa sind lohnende Ziele der Wanderungen. Per Bus kommt man immer an den Ausgangspunkt der Wanderung zurück. Am meisten beeindruckt haben mich persönlich die vielen Stellen mit tollen Ausblicken über das Meer! Gerade wandert man noch durch dichten Wald, um urplötzlich das Wasser tief unter sich leuchten zu sehen. Wahrscheinlich ist es gerade die Kombination aus Gebirge und Meer, die diesen Teil der Insel für mich so symphytisch macht.

Die Wanderprogramme der Alpinschule Innsbruck

Die Alpinschule bietet ihre Wanderprogramme inZwischen Soller und Deiadiesem Teil Mallorcas im Regelfall zwischen März und Ende Oktober an, im Hochsommer kann eine typische 6-stündige Wanderung mit Höhenunterschieden von 600 m allerdings auch recht anstrengend sein. Ich hatte bei meinen Wanderungen Ende Oktober tatsächlich auch noch Tagestemperaturen von 30°, laut Auskunft der Ortsansässigen ist das zu diesem Zeitpunkt des Jahres allerdings 8-10° zu warm. Das Meer war mit ca. 23° noch sehr angenehm, das ist auch der Normalfall.

Picknick auf Mallorcas BergenFür Wander- und Naturfreunde kann ich diesen Teil Mallorcas nur wärmstens Empfehlen. Die Alpinschule Innsbruck bietet hier ein tolles Programm in verschiedenen Variationen an – nicht zuletzt die Gruppengröße mit max. 15-20 Teilnehmern, je nach Tour, spricht für sich.

Für weitere Informationen zu den einzelnen Touren stehe ich Ihnen im Globetrotter Reisebüro in Hamburg-Barmbek gerne zur Verfügung.

Weiterführende Videos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.