Paris ganz persönlich

Picknick in ParisDer Eiffelturm, Notre Dame, die Seine – sofort denkt man an die Stadt der Liebe: Paris! – Ein Mythos.

Jeder weiß sofort, dass es sich um die französische Hauptstadt handelt. Die Aufzählung von alledem, was man mit der Stadt im Herzen Frankreichs verbindet, könnte man ewig fortführen.

Paris überwältigt mit Ästhetik und Persönlichkeit

Die Stadt verzaubert einen immer wieder auf´s neue. Das Lebensgefühl, die beeindruckende Geschichte und die wunderschöne Architektur geben Paris, mal abgesehen von den zahlreichen Shopping-Möglichkeiten, eine ganz besondere Ästhetik und Persönlichkeit. Dabei sind drei beindruckende Bauwerke besonders herauszuheben:

Aussicht von oder lieber auf den Eiffelturm?!

EiffelturmDer Eiffelturm, 1889 für die Weltausstellung errichtet, wurde von den Parisern als Verunstaltung der Stadt angesehen. Heute ist das Unikat mit seiner 276m hohen Aussichtsplattform das Wahrzeichen der Stadt. Der unglaubliche Blick über die Skyline ist absolut  empfehlenswert.
Doch das wichtigste Erkennungsmerkmal – der Turm selbst, wird auf dem Foto fehlen. Unser Tipp: Genießen Sie die Aussicht von der Dachterrasse des Kaufhauses Lafayette, Trocadero oder vom Berg Montmatre  – mit Blick auf ‚La Tour Eiffel’.

Die monumentale Heimat eines Glöckners: Notre Dame de ParisNotre_Dame

Notre Dame de Paris liegt auf der Seineinsel Île de la Cité und ist eines der beeindruckensten Bauwerke der Stadt. Die charakteristische Silhouette des frühgotischen Kirchenbaus kennt wohl jeder. Wenn Sie nicht in den Genuss einer Führung kommen, sollten Sie trotzdem Zeit mitbringen. Es lohnt sich dieses Prunkstück in Ruhe und mit Gedanken an die Bauarbeiten auf sich wirken zu lassen.

Epische Kunst in prachtvollem Gebäude: Der Louvre

LouvreDer Louvre kann während eines geführten Stadtrundganges (unten mehr) von einer anderen Perspektive betrachtet werden. Der ehemalige Königspalast befindet sich prachtvoll im Zentrum der Stadt. Die Gemälde werden auf einer Fläche von unglaublichen Sechs Hektar ausgestellt. Wer eine längere Städtereise plant, sollte sich die Zeit nehmen, um sich das Gebäude am Seine-Ufer genauer anzugucken.

Der Stadtrundgang: Feinheiten und Geheimtipps

Paris kann man am besten zu Fuß kennen lernen. Hat man nur wenig Zeit, ist ganz sicher eine Stadtrundfahrt mit einem der Touristenbusse zu empfehlen. Eine gute Alternative ist die Stadtführung bei der Einheimische, meist Studenten, die Gäste 2 Stunden zu Fuß zu den wichtigsten Attraktionen führen. Unterwegs machen sie auf Feinheiten der Stadt aufmerksam und berichten über ihr Leben in selbiger. Über die Bezahlung entscheidet dann jeder Gast nach eigenem Ermessen.

Achtung: Diebstahl!

Neben den zauberhaften Geschichten gibt es auf der anderen Seite auch Dinge, die Sie nicht außer acht lassen sollten. Man hat ja schon oft davon gehört, dass Diebe den Touristen die Halsschlinge der teuren Kameras durchschneiden oder mit ausgefeilten Tricks das Geld der ahnungslosen Besucher klauen. Bereiten Sie sich gut vor und tragen Sie ihr Geld und Ausweis immer am Körper (nicht in der Handtasche) und auf wertvollen Schmuck sollten Sie verzichten, denn  Diebe in Großstädten sind nicht zu unterschätzen.

Empfehlungen für Ihren Parisbesuch:Picknick_in_Paris

Besonders empfehlenswert ist eine Seine-Fahrt bei Nacht, ein klassisch-französisches Picknick mit Baguette, Camembert und Wein und ein Besuch der Pariser Katakomben. Letztere sind nicht besonders bekannt und sind sicher auch nicht jedermanns Sache. Wer sich dennoch traut, sollte eine Stunde Wartezeit einplanen. Doch die unterirdischen Gänge, die in der Pariser Geschichte als Massengrab dienten, sind in jedem Fall den Besuch und die Wartezeit wert.

Allen zukünftigen Besuchern wünschen wir eine unvergessliche Zeit in Paris. Lassen Sie sich verzaubern! Gerne beraten Sie die Teams der Globetrotter Reisebüros zu Reisen nach Paris.

Weiterführende Informatonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.