Schiffsreise auf der Mein Schiff 1

MeinSchiff1

MeinSchiff1

Für Georg Wilhelm Schmidt ging es zum ersten Mal auf ein großes Kreuzfahrtschiff: Die Mein Schiff 1 von TUI Cruises. Hier beschreibt er seine Erlebnisse:

Tag 1 – Die Reise kann beginnen!

Endlich geht es los. An einem Sonntagmorgen starten wir ab Hamburg in ein kleines Abenteuer auf die Kanarischen Inseln. Nach einem ruhigen circa vierstündigen Flug landen wir endlich auf Gran Canaria. Damit wir auch einen Eindruck von den Hotels vor Ort erhalten, haben wir das vier Sterne Hotel Lopesan Costa Meloneras besichtigt. Es ist ein wirklich sehr schönes Hotel. Von dort aus geht es direkt zum Schiff. Es ist – nicht nur auf den ersten Blick – wirklich sehr beeindruckend!

Nachdem wir unsere Kabinen bezogen und gemeinsam im Hauptrestaurant Atlantik zu Abend gegessen haben, heißt es: Seenotrettungsübung – Sicherheit wird auf dem Schiff groß geschrieben. Gegen Abend folgt unser persönlicher Höhepunkt – die Ausfahrt aus dem Hafen! Für uns ist das einer der schönsten Momente einer Kreuzfahrt! Wir finden, es ist ein gelungener erster Tag dieser Projektreise!

Tag 2 – Der Seetag

Der Seetag lädt natürlich zu einer umfassenden Erkundung des Schiffes ein. Jeder hat noch die eine oder andere unbekannte Ecke, die jetzt fast ohne Zeitdruck entdeckt und besichtigt wird. Bevor wir diese Gelegenheit jedoch wahrnehmen, geht es erst einmal in den Konferenzraum. Dort hören wir spannende und informative Vorträge über Kreuzfahrtvermarktung und -beratung. Viele der Fakten aus den Vorträgen sind sehr hilfreich für unser Verständnis und ist direkt anwendbar auf unseren Berufsalltag. In der anschließenden Gruppenarbeit wird das sogleich getestet! Die Zeit vergeht wie im Flug. Alle sind hoch motiviert, denn die Unterrichtseinheiten zum Thema Kreuzfahrten auf einem Kreuzfahrtschiff zu erlernen ist etwas ganz besonderes.

Nach dem Mittag und einer kleinen Pause treffen wir die Bordreiseleitung und bekommen Einblicke in ihren Arbeitsablauf. Nach diesen interessanten Erfahrungen sehnen wir uns nach ein wenig Entspannung. Wir finden sie beim Anblick des wunderschönen Sonnenuntergangs an der Außenalster Bar. Die mitreisende Schlagershow im Theater bildet den Abschluss für diesen tollen, gelungenen Seetag!

Tag 3 – Madeira #1

Morgens um 09:00 Uhr treffen wir uns, um die wunderschöne Blumeninsel Madeira zu erkunden. Wie unser Reiseleiter Marco, gebürtiger Madeirer, erzählt, leitet sich der Name Madeira“ von dem portugiesischen Wort „Holz“ ab. Wir fahren weiter durch die engen und steilen Straßen zu diversen Orten, von denen man einen wundervollen Blick über die verschiedenen Ecken der Insel hat. Die vor 18 Monaten erbaute Glasplattform auf dem Cabo Girao ist bei unserem Ausflug das absolute Highlight. Der Ausblick aus 580 Metern Höhe auf die höchsten Steilküste Europas ist einfach atemberaubend!

Jährlich werden von Madeira 2,5 Mio. Liter Wein in die Welt verschifft, von denen wir auch kosten dürfen. Wir besuchten einen kleinen urigen Weinkeller in der Innenstadt von Funchal. Anschließend probieren wir uns in der Martkhalle der Altstadt durch die exotischen Früchte. Danach heißt es: Ab nach Monte! Wir besichtigen zunächst die Kathedrale. Dann geht es mit dem traditionellen Korbschlitten bergabwärts. Während der Poolparty am Abend entspannen wir uns und genießen leckere Schoko-Fruchtspieße und erfrischende Getränke. Das ist Wohlfühlen pur!

Tag 4 – Madeira #2

Wir treffen uns wieder um 09:00 Uhr auf Deck 5 an der Rezeption, um gemeinsam den Tag zu beginnen. Zuerst wollen wir das Hotel „Reids Palace“ für eine Führung besuchen. Nach einem kurzen Inselspaziergang vom Schiff aus stoppen wir bei einem Aussichtspunkt: Auf dem Hügel in unserem Blickfeld liegt direkt an den Klippen des Stadtstrands Funchals das Fünf-Sterne-Hotel. Es gehört zu den „Leading Hotels of the World“ und seit 1996 zur Kette Orient-Express Hotels. Johanna, die Guest Relation Managerin des Hauses, empfängt uns sehr herzlich. Nach kurzem Verweilen auf der berühmten Terrasse mit wunderschönem Blick auf die Mein Schiff 1 beginnt unsere Führung. Das Hotel und das Gelände sind sehr beeindruckend: mehr als 40.000 Quadratmeter Fläche, angelegt als Botanischer Garten, laden zum ausgiebigen Spaziergang ein. Für uns ist es eine besondere Ehre, dass wir die romantische Churchill Suite besichtigen dürfen. Der britische Premierminister Winston Churchill erholte sich ab 1950 mehrfach auf Madeira von seinen Amtsgeschäften. Andere berühmte Gäste waren z.B. Charlie Chaplin, die britische Premierministerin Margaret Thatcher und Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn. Schnellen Fußes geht es anschließend zur Mein Schiff 1 zurück, denn um 14 Uhr heißt es: ,,Leinen los“ – untermalt mit der Schiffshymne ,,Große Freiheit“ von Unheilig. Einige entscheiden sich Sonne zu tanken, andere Sport zu treiben oder dem vielfältigen Programm an Bord zu folgen. Wir speisen zu Abend wieder im Atlantik und lassen uns von der Crew-Show entertainen.

Unser Madeira-Fazit: Wir sind begeistert von der wunderschönen, blühenden Insel. Keine Frage: Madeira können wir unseren Kunden nur empfehlen und kommen auch selbst gerne wieder!

Tag 5 – La Palma

La Palma ist die Insel, die bei uns jungen Leuten eher weniger populär ist. Entsprechend gering sind die Erwartungen, als wir uns zu unserem Ausflug rund um die Insel aufmachen. Die Reiseleiterin, die uns im Bus begrüßt, ist so gut gelaunt und euphorisch, dass sie damit schon eine Lanze für die kleine grüne Insel bricht. Unsere Tagestour beginnt in Santa Cruz, der Inselhauptstadt, wo wir einen Nachbau des Schiffes von Christoph Columbus, der „Santa Maria, bewundern und in der Markthalle unser kulinarischer Horizont durch einen frisch gepressten Zuckerrohrsaft erweitert wird.

Das Highlight unseres Ausflugs ist Caldera de Taburiente, ein Nationalpark in El Paso. Die Aussicht von der Westseite der Insel ist wunderschön und zeigt einmal mehr, warum La Palma auch die grüne Insel genannt wird: Wir blicken auf sehr üppige Wälder, wie sie schöner nicht gemalt sein könnten. Das Besucherzentrum des Parks erklärt  die Entstehungsgeschichte der Insel sehr anschaulich und verschafft uns einen guten Überblick, wo die die Strände liegen und wo die Wanderrouten entlang führen. Schließlich ist La Palma auch als Wanderinsel sehr bekannt!

Der Geheimtipp für alle, die ein landestypisches Mittagessen genießen wollen, ist das Bodegon Tamanca, wo frischer Ziegenkäse mit Mojo (eine landestypische, rote Paprika-Knoblauchsoße) serviert wird.

Die letzten Stationen unserer Tour sind der Vulkan San Antonio und die Höhlen von Belmaco – so sind auch die kulturhistorisch Interessierten unter uns voll auf Ihre Kosten gekommen und wir können zufrieden den Rückweg zum Schiff antreten.

Tag 6 – Teneriffa

Der erste Blick nach draußen – Regen! Das kommt uns Weltenbummlern aus Hamburg sehr bekannt vor! Ahoi und herzlich willkommen auf Teneriffa. Nach dem Frühstück werden wir am Hafen von Santa Cruz de Tenerife von unserem Guide Oliver, einem Deutschen der schon lange auf Teneriffa wohnt, abgeholt. Es geht durch die Hauptstadt Santa Cruz und La Laguna zum höchsten Berg Spaniens, dem schneebedeckten Teide – ein echtes Highlite für Aktivurlauber, denn der Teide ist mit 3.718 Metern der höchste Berg Spaniens und der dritthöchste Inselvulkan der Erde – ein Paradies zum wandern!

Für alle, die nicht so aktiv unterwegs sind gibt es natürlich auch eine Seilbahn zur Spitze dieses atemberaubenden Vulkans. Mit dem Teide im Rücken fahren wir sicher die Serpentinen runter ins Städtchen Pueblo Chico. Ein traditionell spanisches Mittagessen wartet dort auf uns, mein Tipp für Genießer, probieren Sie eine Portion „patatas de mojo, ein traditionelles kanarisches Essen. In stark gesalzenem Wasser werden kleine Kartoffeln mit Schale gekocht und mit einer pikanten Sauce serviert – sehr lecker!

Nach unserer informativen Exkursion dürfen wir die Brücke der Mein Schiff 1 besichtigen und nautische und allgemeine Fragen an den Kapitän stellen. Unser Tipp für Globetrotter Kunden: Auch „normale Gäste“ dürfen je nach Verfügbarkeit und Situation einen Blick in die „Kommandozentrale“ eines Kreuzfahrtschiffes werfen. Fragen Sie einfach an der Rezeption nach einer Brückenführung!

Nach einem köstlichen Abendessen schauen wir uns gemeinsam im Theater die „Rock the Boat“ Show an und können bei leichtem Seegang mitwippen und anschließend den Tag gemeinsam Revue passieren lassen.

Tag 7 – Der letzte Tag unserer wunderschönen Projektreise

Der Abschied naht und dieser fällt uns wahrlich nicht leicht. Nach einem schönen, letzten gemeinsamen Frühstück gehen wir schweren Herzens von Bord – um viele bleibende Eindrücke, tolle Erlebnisse und wertvolle Erfahrungen reicher! Um 12:00 Uhr geht unser Flug zurück in Richtung Heimat …

 

Oder empfehlen die Informationen zu TUI Cruises und der Mein Schiff 1 auf …

… Globetrotter-Kreuzfahrten.de:

… Tuicruises.com:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.