Highlight-Serie: AIDAprima – Teil 6/6

von Georg Wilhelm Schmidt (aus dem Globetrotter Reisebüro in der Hamburger Innenstadt). Zuvor in unserer Highlight-Serie: AIDAprima – Kulinarik. Teil 5/6.

Das sehr edle und stilvolle Mobiliar in der Spray Bar, hauptsächlich in Weiß und Cremetönen gehalten, sowie die aufwändig und effektvoll beleuchtete Wassersäulen prägen die Erscheinung der Champagnerbar. Hier kommen besonders Liebhaber des edlen Getränkes aus Frankreich auf Ihre Kosten. Das Adjektiv „puristisch“ beschreibt die Bar wohl am besten. Das Ambiente wirkt sehr modern und einladend.image031

Zu beachten ist, dass der Zutritt nur für Gäste ab 18 Jahren gestattet ist. Eine Reservierung in der Spray Bar ist zu empfehlen, da die Kapazitäten begrenzt sind!

Das absolute Highlight der Bar ist jedoch nicht das tolle Ambiente, sondern der Außenbereich der sich am Bug der AIDA prima befindet. Hier kann man direkt draußen über dem Meer stehen und in Fahrtrichtung des neuen AIDA Flaggschiffs dem Horizont entgegen fahren. Diese atemberaubende Aussicht lädt zum Träumen ein. Hier erklärt sich auch die Namensgebung: die sprühende Meeresgischt sorgt für das „Spray“ im Namen.image033

Bei zu schlechtem Wetter bleibt der Außenbereich aus Sicherheitsgründen geschlossen. Ein Besuch in der Spray Bar ist ein absolutes Muss für jeden Gast der neuen AIDA.image035

Damit schließt unsere Highlight-Serie: AIDAprima. Wenn Sie jetzt schon das Reise-Fieber gepackt hat, beraten Sie unsere Kreuzfahrt-Experten sehr gerne oder Sie stöbern in unseren AIDAprima-Angeboten.

Noch einmal alle Teile in der Übersicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.