Leinen los in der Ostsee mit der MS Astor

Wir waren an Bord der MS ASTOR und haben das modernisierte Schiff auf einer Ostseekreuzfahrt auf Herz und Nieren getestet:

„Mit grosser Spannung warteten wir auf diese tolle Reise um das modernisierte Schiff der Transocean Kreuzfahrten, die MS ASTOR, persönlich kennenzulernen. Die Route versprach einiges: Helsinki – Stockholm – Visby – Nord-Ostsee-Kanal – Hamburg.

1. Tag (05.09)
Los ging es morgens um 6 Uhr mit der Lufthansa von Hamburg via Frankfurt nach Helsinki. Der Transfer war perfekt organisiert und so kamen wir glücklich und müde auf dem Schiff an. Nachdem die Außenkabine bezogen war, blieb zum Glück noch Zeit Helsinki ein wenig zu erkunden. Um 17 Uhr hieß es Leinen los und Kurs auf Stockholm.
Abends hatten wir einen Tisch in Restaurant „Übersee Club“ reserviert. Dieses Restaurant bietet genügend Platz und ein reichhaltiges Buffet. Der Abend ging dann an unserem persönlichen Lieblingsplatz des Schiffes zu Ende – der Hanse Bar. Stilvoll am Heck des Schiffes mit gemütlichen Lounge Möbeln.

2. Tag (06.09)
Wir wurden schon früh wach und konnten somit das malerische Einlaufen in Stockholm bewundern. Ein einmaliges Erlebnis. Nachdem wir uns mit einem reichhaltigen Frühstück gestärkt hatten, nahmen wir  an einem von Transocean organisierten Ausflug in Stockholm teil. Dieser war perfekt organisiert und somit ließen auch wir uns von der „Perle der Ostsee“ (so wird Stockholm genannt) verzaubern, obwohl wir nicht das neue Traumpaar Daniel und Viktoria gesehen haben 🙂
Das Abendessen nahmen wir wieder im Übersee Restaurant und den Sundowner in der Hanse Bar.
Fazit: Stockholm ist eine traumhafte Stadt mit sehr lebensfrohen und freundlichen Menschen, wo man sich einfach wohlfühlen muss.

3. Tag (07.09)
Vormittags kamen wir in Visby auf Gotland an. Auch an diesem Tag haben wir uns mit einem Frühstück an Deck gestärkt und sind dann zu Fuss durch dieses kleine Städtchen gelaufen, meistens am Wasser entlang. Schnell waren wir uns alle einig, das Visby auch die Heimat von Pippi Langstrumpf sein könnte. Nach dem Mittagessen – diesmal im Waldorf Restaurant – haben wir auch Gotland hinter uns gelassen und Kurs auf den Nord Ostsee Kanal genommen.
Wir hatten exklusiv die Möglichkeit einer Brückenbesichtigung und voller Spannung haben wir dem Kapitän über die Schulter geguckt und uns alles ganz genau erklären lassen.
Danach fand die Schiffsbesichtigung statt. Vom Wellness Bereich bis über alle Bars und sonstigen Einrichtungen konnten wir uns auch einen Einblick von den Kabinentypen verschaffen. Besonders angetan haben uns die Innen und Außen Suiten, die komplett neu gestaltet wurden. Die Senator und die Astra Suite konnten wir uns leider nicht anschauen, da diese belegt waren. Auch die Außen und die Innenkabinen bieten genügend Platz, vor allem viel Stauraum und ein schönes Badezimmer inklusive Schminkspiegel, Föhn und Bademäntel.
Abends waren wir zum Kapitänsdinner geladen im Spezialitätenrestaurant Toscana mit einem sehr gutem 4-Gänge Menü. Ein Highlight war die aus vielen Traumschiff Sendungen bekannte Eisbombe.

4. Tag (08.09)
Seetag! Passend zur Jahreszeit gab es einen bayerischen Frühschoppen mit Weisswurst und bayrischer Musik. Danach trafen wir uns nochmal zu Fachgesprächen und ließen die letzten Tage Revue passieren. Wir kamen zu dem Fazit dass die neue MS ASTOR wirklich gut gelungen ist mit hervorragender Küche und persönlichem Service. Ein kleines, aber feines Schiff.
Am späten Nachmittag konnten wir das spannende Einfahren in die Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals bewundern und nahmen langsam aber sicher wieder Kurs auf Hamburg.
Abends testeten wir besondere Spezialitäten im Restaurant Romantic mit dem Ergebnis, dass die Küche wirklich exzellent ist. Danach sahen wir uns die Show an, um uns auch davon ein Bild machen zu können und danach ging es zum Abschluss wieder in die Hanse Bar.

5.Tag (09.09)
Pünktlich um 06:30 Uhr legten wir in Hamburg an. Wir frühstückten noch einmal gemeinsam im Waldorf Restaurant und gingen dann von Bord. Um viele Erfahrungen reicher fuhren wir nach Hause und gingen schon in Gedanken unsere Kunden durch, die für die MS ASTOR in Frage kommen.

Meine Tipps:
Wenn Sie die bereisten Hafenstädte intensiv erleben möchten, empfehle wir die Buchung eines Ausflugs über die Reederei. Perfekte Organisation, viel Information in netter Atmosphäre. An Bord können Sie À-la-carte oder am Buffet essen. Probieren Sie auch einmal die Spezialitätenrestaurants, wahre Gaumenfreuden erwarten Sie in den Restaurants Romantic und Toscana. Wie schon erwähnt ist unser Wohlfühlplatz die Hanse Bar. Probieren Sie es aus und genießen Sie einen Sundowner mit Blick aufs Meer.

Fazit:
Die MS ASTOR ist ein kleines Schiff und für Reisende geeignet, die den persönlichen und herzlichen Service schätzen und lieben. Das Schiff ist sehr übersichtlich und bietet eine Vielfalt an schönen Einrichtungen. Reisen mit Klasse statt Masse.“

Ein Bericht von Team aus dem Globetrotter Reisebüro in Hamburg Rissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.