Madeira – Blumenpracht und Urlaubsvielfalt

FrangipaniCornelia Schliemann aus dem Globetrotter Reisebüro in Hamburg-Harburg berichtet von ihren Erlebnissen auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira.

Madeira war schon lange Zeit ein Wunschziel von mir. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass ich Ende September 2012 an einer Informationsreise des Reiseveranstalters Thomas Cook teilnehmen durfte. Der vorläufige Reiseablauf war sehr spannend zu lesen und meine ohnehin große Vorfreude wurde dadurch noch verstärkt.

 

Während der Reise haben wir uns 22 Hotels genauer angesehen, zu denen ich Sie gern berate. Ich möchte Ihnen heute vorrangig von den Ausflügen und beeindruckenden Erlebnissen berichten.

Madeira von oben

Die Landung auf Madeira ist spektakulär und eine Herausforderung für Piloten. Der Flughafen zählt heute noch zu den am schwierigsten anzufliegenden Flughäfen in Europa. Das sollte Sie nicht von einer Reise nach Madeira abhalten, da nur speziell ausgebildete Flugkapitäne dort landen dürfen. Die Insel ist ab Hamburg in knapp fünf Stunden Flugzeit erreichbar.

Den ersten Tag begannen wir mit einer kleinen Stadtrundfahrt durch Funchal, der Hauptstadt von Madeira. Funchal ist eine gewachsene Stadt mit einer sehr schönen Altstadt. Bei einer Seilbahnfahrt über Funchal haben Sie den besten Überblick.
Die Hotels schmiegen sich rechts und links an die Stadt und somit gibt es keine großen Hotels, die das innere Stadtbild stören.

Funchal Funchal mit Seilbahn

Tierbeobachtungen und Traditionen

Am Samstagnachmittag wurden wir nach unseren Hotelbesichtigungen von der örtlichen Reiseleitung auf einen Katamaran Ausflug eingeladen.

Funchal vom Wasser ausAuf dem Bootsausflug wird nach Delphinen und verschiedenen Walarten Ausschau gehalten, eine tolle Gelegenheit für einzigartige Fotos. Und so ganz nebenbei können Sie die bezaubernde Küste entlang Funchals von der Wasserseite aus bewundern.

 

Am Abend haben wir in einem landestypischen Restaurant Espetada genossen. Das sind kleine Fleischstücke am Spieß, sehr zu empfehlen für Ihren Madeira Urlaub. Beeindruckend war die Musik. Folklore und eine sehr gute Fado-Sängerin machten den Abend zu einem rundum gelungenen Erlebnis.

Landschaften, Lava und Levada

Auf einem Halbtagesausflug in den Westen Madeiras präsentierte sich die Insel von ihrer vielfältigen Art und Weise. Zum Beispiel fuhren wir an einem Wasserfall vorbei, der auf eine Straße fließt. Die malerischen Dörfer, grüne und blühende Landschaft und die nebelverhangenen Bergstraßen – einfach traumhaft.

Madeira Berglandschaft Madeira Berglandschaft lavaschwimmbaeder Wasserfall auf der Straße

Die Lavaschwimmbäder in Porto Moniz sind eine Attraktion, die Sie erleben oder gesehen haben sollten. Die Pools sind vor Jahrtausenden durch vulkanische Aktivitäten entstanden und werden durch den Atlantik gespeist, ein Badeerlebnis der besonderen Art und besonders im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel.

Eine kurze Levadawanderung gehörte auch zu unseren Madeira Aktivitäten. Eine leichte Wanderung ist für jeden Reisenden etwas, der gern in interessanter Landschaft spazieren geht. Die Levadas sind ein künstlich angelegtes Bewässerungssystem, das den Niederschlag aus dem Gebirge auf die Felder in den Tälern leitet.

Meine Empfehlungen für Madeira

Von den besichtigten Hotels ist fast jedes auf seine Weise empfehlenswert. Zu jedem Reisewunsch das Passende. Besonders beeindruckt hat mich das Hotel Quinta Bela Sao Tiago. Es liegt im oberen Teil von Funchal. Nach nur zehn Minuten Fußweg befinden Sie sich direkt in der Altstadt. Das Hotel ist bezaubernd und hat eine villenartige Architektur. Der Blick über Funchal ist wunderschön.

Hotel Quinta Bela Sao Tiago  Hotel Quinta Bela Sao Tiago

Lassen Sie Madeira einfach auf sich wirken und Sie erleben die unglaubliche Vielfalt der Insel. Es ist eine Blumeninsel, die diesen Namen wirklich verdient hat.
Madeira ist ein Ganzjahresziel. Die beste Jahreszeit um die volle Blütenpracht zu erleben ist der Frühling von April – Mai.

Strelizie Blumen
Die Insel hat kaum Strände. Die meisten Strandabschnitte sind sehr klein und meist steinig. Kilometerlange Sandstrände finden Sie auf der kleinen Nachbarinsel Porto Santo, ca. 42 km nordöstlich von Madeira. Die Fährüberfahrt kostet für Hin-und Rückfahrt ca. 50,- Euro.

Die Woche war sehr spannend und ein besonderes Highlight für mich. Ich habe Madeira liebgewonnen und werde ganz bestimmt wieder kommen.
Sie möchten selbst nach Madeira reisen? Gern berate ich Sie ganz nach Ihren individuellen Wünschen und empfehle Ihnen auch das passende Hotel. Sie erreichen mich im Globetrotter Reisebüro in Hamburg-Harburg.

2 Gedanken zu “Madeira – Blumenpracht und Urlaubsvielfalt

  1. Rainer Eichler

    Sehr geehrte Frau Perlwitz,
    wir bitten Sie uns Angebote für Madeira zu schicken. Über Frau Löffler (Neuseelandfahrt) hatten wir schon angenehme Kontakte aufgenommen, und sind von der Kompetenz Ihres Reisebüros überzeugt. Vielen Dank im Voraus mit freundlichen Grüßen Fam. Eichler

    Antworten
    1. Marei Breuß

      Sehr geehrter Herr Eichler,
      vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Wir haben Ihre Nachricht inkl. Materialanforderung an Cornelia Perlwitz in unserem Harburger Reisebüro weitergeleitet. Sie wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Marei Breuß
      Online Marketing

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.