Südsudan – neuer Staat mit viel Reisepotenzial

Neugegründet – der Südsudan

Nachdem der jüngste Staat der Welt am 09. Juli 2011 seine Unabhängigkeit feierte, will er sich nun aktiv um den Tourismus bemühen. Denn landschaftlich hat der Staat eine Menge zu bieten.

Transport von Lebensmitteln auf dem Nil (Upper Nile State, Südsudan). (C) Andreas31

Transport auf dem Nil © Andreas31

Ein wenig Abenteuergeist gehört dazu, wenn Sie in den Südsudan reisen möchten. Schon die Anreise gestaltet sich als nicht ganz einfach. Von Europa gibt es keine direkten Flüge in die Hauptstadt Dschuba (oder auch Juba). Der einzige Weg führt über die Nachbarländer.
Auch den Flughafen Dschuba fliegen nur wenige afrikanische Fluggesellschaften an. Von Deutschland ist es am einfachsten mit  Ethiopian Airlines via Addis Abeba zu fliegen. Es gibt auch Flüge von Nairobi in Kenia und Karthum im Sudan nach Dschuba.

Erste Eindrücke des Südsudan

Rinderherde bei Dschuba

Rinderherde bei Dschuba © Fabrizio Demartis

Im Südsudan gibt es fast keine befestigten Straßen, nicht mal in der Hauptstadt. Die Hauptstadt Dschuba hat 200.000 Einwohner und ist derzeit vielleicht die sich am schnellsten verändernde Hauptstadt der Welt. Jeden Monat öffnen neue Geschäfte ihre Pforten, neue Häuser werden gebaut und die Straßen werden geteert.

Der südliche Sudan im Allgemeinen besteht aus Feuchtsavannen und Regenwaldgebieten, sowie mystischen, längst vergessenen Stätten mitten in der Wüste. Allerdings kommen die wenigen Touristen hauptsächlich wegen der vielen Tiere.

Vielfältige Tierwelt im Südsudan

Im Südsudan sind Tiere beheimatet, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt, wie z. B. seltene Schmetterlingsarten.
Außerdem gibt es eine riesige Vielfalt an Büffeln, Giraffen, Antilopen, Hyänen, Löwen, Leoparden, Flusspferden und Krokodilen, sowie zahlreiche Greif- und Wasservögel. Diese verteilen sich auf insgesamt sieben Nationalparks und zwölf Safarireservate. Selten begegnen Sie auf einem relativ kleinen Raum so vielen unterschiedlichen Tieren, wie in den Nationalparks des Südsudan.
Zusätzlich hat die Regierung den Bau von Hotels und Restaurants in der Nähe der Reservate angeregt. Bislang gibt es nur sehr vereinzelt einige Unterkünfte für Touristen.

Erste Entdeckungsreise in den Südsudan

Diamir Erlebniseisen ist der erste Reiseveranstalter, der eine Entdeckungsreise in den Südsudan plant. Im November werden Sie touristisch völlig unberührte Dörfer und die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt dieses Landes entdecken. Auch werden Sie das  größte, früher als undurchdringlich geltende, Sumpfgebiet der Erde mit vielen Inseln, kleinen Pfahldörfern sowie reicher Flora und Fauna kennenlernen.
Ein Afrikaabenteuer, wie es so überhaupt nur noch in wenigen Regionen der Erde möglich ist!

Möchten Sie selbst einmal in den Südsudan reisen? Die Mitarbeiter der Globetrotter Reisebüros beraten Sie gern.

Ein Bericht von Ulrike Tesch, Auszubildende im Globetrotter Reisebüro in Halstenbek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.