Türkische Riviera: facettenreicher Urlaub für Genießer

Außenansicht vom Spice Hotel & Spa„Merhaba“ – lautete die Begrüßung Anfang Mai 2014 am Flughafen von Antalya: Der Startschuss für meine diesjährige Reise an die facettenreiche Türkische Riviera. Condor brachte uns von Hamburg in die Türkei. Uns erwartete eine relativ lange Wartezeit bei der Einreisekontrolle. Da es eine Inforeise mit vielen neuen Gesichtern war, konnten wir uns so immerhin schon einmal etwas kennenlernen. Danach ging es Richtung Belek. Nachdem gemeinsamen Check-In in dem frisch renovierten Hotel Sunconnect Grida Village Belek konnten wir das Hotelgeschehen gleich aktiv miterleben und ein bisschen Urlaubsluft schnuppern. Am nächsten Tag standen nach dem Begrüßungs- und Eröffnungsseminar zwei Hotelbesichtigungen in der Golfregion auf dem Programm.

Poollandschaft mit Wasserrutschen im Hotel Sunconnect Grida Village

Poollandschaft mit Wasserrutschen – Hotel Sunconnect Grida Village

Kinderfreundlich oder explizit ohne Kinder – Ihre Wahl

Sehr schön und empfehlenswert ist das Hotel Voyage Belek Golf & Spa. Es glänzt nicht nur mit dem großen Familienangebot (z.B. Bowling, Kinderland usw.), sondern überzeugt auch mit dem separaten Adults Only-Bereichen (Hotels für Erwachsene – z.B. Restaurant und Pool). Das Spice Hotel präsentierte sich ebenfalls von einer imposanten Seite mit einem 3.500 qm großen Wellnesscenter und der fabelhaft großen Poollandschaft mit Blick auf das türkisfarbene Meer.

Der Nachmittag ermöglichte uns einen Ausflug nach Antalya mit dem sehenswerten Atatürk-Denkmal, einer fantastischen Aussicht auf den Hafen und dem turbulenten Leben einer türkischen Großstadt.

Die Tagesplanung am darauf folgenden Tag sah die Hotelbesichtigung des 5-Sterne-Hotels Paloma Renaissance in Kemer vor. Besonders beeindruckt hat mich die einmalige Lage des Resorts inmitten einer atemberaubenden Berglandschaft. Es ist umgeben von Pinienwäldern. Anschließend durften wir mit Blick auf die traumhafte Vegetation die hoteleigenen Köstlichkeiten genießen. Am Mittwoch stand dann die Reise in unsere neue Unterkunft für die letzten zwei Aufenthaltstage an: das 4-Sterne-Hotel Arcanus in Side/Sorgun.

Direkter Poolzugang der Lake Villen & hauseigener Wein

Doch Bevor wir einchecken durften, standen weitere Hotelbesichtigungen in Side auf unserer Programmliste. In guter Erinnerung ist mir das Paloma Ocean am hoteleigenen Sandstrand von Side/Kumköy geblieben. Sehr herzlich empfing uns der Hotelmanager mit einem kleinen Erfrischungsgetränk ehe wir die Gegebenheiten der Hotelanlage begutachteten.

Ein Highlight des Paloma Ocean ist definitiv die hauseigene Biofarm mit erlesenem Wein und Speisen. Die Räumlichkeiten und Zimmer sind stilvoll in warmen Farben gehalten und sorgen für eine sofortige Wohlfühlatmosphäre. Hervorzuheben sind die Lake Villen mit direktem Zugang zum exklusiven Villen-Pool. Generell kann ich dieses Hotel jedem ans Herz legen, der Wert auf Exklusivität legt. Unsere Gruppe war sich einig: Wir kommen wieder!

Ein Hauch der Antike oder geschäftiges Treiben in Side

der kleine Hafen von Side

der kleine Hafen von Side

Am Nachmittag hatten wir die Möglichkeit durch Sides Altstadt zu bummeln. Wir sahen die vielen bedeutenden Ruinen und Ausgrabungen. Alternativ bietet sich ein Spaziergang am Hafen an oder man schlendert durch die lebhaften Gassen mit den zahlreichen Geschäften.

Drei besondere Hoteltipps

Von den fünf Hotelbesichtigungen in Side am letzten Tag meiner Dienstreise stellten sich drei Unterkünfte als besonders empfehlenswert dar: Das VON Resort Golden Coast in Side/Colakli überzeugt durch seine gute Lage an der bekannten ,,Side Promenade“. Der für Kinder besonders reizvolle Aquapark mit 13 Rutschen gilt ebenfalls als Pluspunkt. Auch das bei deutschen beliebte Hotel Trendy Aspendos Beach ist ein Highlight auf der Reise. Die sehr freundlichen Hotelangestellten versuchen den Gästen jeden Wunsch zu erfüllen und arbeiten auf qualitativ hohem Niveau. Die Trendy-Hotels (vier Hotels an der Riviera) werden ausschließlich von europäischen Reiseveranstaltern angeboten.

An unserem letzten Abend in dem Urlaubsparadies Türkei lud uns das Hotel Sentido Perissia zu einem gemeinsamen Abendessen ein, bevor es am nächsten Tag zurück nach Deutschland ging. Das Sentido Perissia bietet seinen Gästen ein türkisches Spezialitätenrestaurant. Begleitet wurde unser landestypisches 4-Gänge-Menü von traditioneller Musik und einer Bauchtänzerin. Das prachtvolle Hotel mit seiner eleganten Ausstattung war ein krönender Abschluss!

Urlaubstipps für die Türkei

Die Türkische Riviera ist sehr vielseitig und ermöglicht jedem Reisenden einen Traumurlaub.

Berücksichtigen Sie bei Ihrer Hotelauswahl auch die Küstenabschnitte und deren Strandbeschaffenheit. Für Familien eignen sich auf Grund des flachabfallenden Sandstrandes Unterkünfte in den Orten Lara & Side. Ganz besonders Side/Kumköy, übersetzt ,,Sanddorf“, laden zum Badeurlaub ein. Belek ist die Golfregion der Türkei und verfügt über einen Sandstrand, der am Flusssaum mit Kieselsteinen durchsetzt ist.

Unzählige Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten sind in jedem Touristengebiet fußläufig zu erreichen. Ansonsten hilft eine landestypische Dolmusverbindung für max. 1,50 p.P. und Strecke, die nebenbei auch für ein spannendes Fahrerlebnis sorgt.

Urlauber die das Hinterland entdecken möchten, können an organisierten Rafting-Touren oder Jeep-Safaris teilnehmen.

Für weitere Tipps stehe ich, Jasmin Möller, Ihnen im Globetrotter Reisebüro in Hamburg, Finkenwerder gerne zur Verfügung. Solange sind hier noch ein paar weitere Bilder der Reise:

 

Ein Gedanke zu “Türkische Riviera: facettenreicher Urlaub für Genießer

  1. Freddy

    Ich finde die Türkei grundsätzlich interessant. Es gibt soviele verschiedene Regionen. Leider waren meine zwei urlaube dort jedoch vollkommen unterschiedlich… Meinen ersten Urlaub haben wir in Alanya verbracht. Nichts für mich bzw. vielleicht auch einfach zu unorganisiert…Wilde Stadt mit Charme. Leider waren unsere Tour-Erfahrungen schlecht. Gerade die Preise bei einer Rafting-Tour da. Die Reise hatten wir damals spontan online gebucht. Die zweite Reise war besser. Wieder Alanya, aber eher am Ende und wesentlich entspannter und schlauer 😉 . Das lag sicher daran, dass wir im Reisebüro waren! Die Tipps und die Beratung dort waren Gold wert. Daher sag ich allen immer, dass beratung zwar kostet, aber sich auszahlt. Ohne hätte ich der Türkei bzw. Alanya keine Chance mehr gegeben 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.